Softwarefehler: Großräumiger Netzausfall bei der Telekom behoben

Voice over IP (VoIP) ist im Netz der Deutschen Telekom großflächig gestört gewesen. Interne Software löste das Problem aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Alles wieder gut
Alles wieder gut (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telefonie im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom funktioniert wieder. Das gab das Unternehmen am 22. Februar 2022 um 22:22 Uhr bekannt: "Wir haben den internen Software-Fehler behoben. Die Mobilfunk-Telefonie über LTE funktioniert wieder. Wir bitten für die Beeinträchtigung um Entschuldigung." An diesem Tag sei man dem eigenen Anspruch nicht gerecht geworden, hieß es.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Klöckner Pentaplast Europe GmbH & Co. KG, Montabaur
  2. IT Engineer (m/w/d) Anwendungen
    STAHL CraneSystems GmbH, Künzelsau
Detailsuche

Mit iOS sei die Störung nach rund 20 Sekunden durch einen automatischen Sprung in das 2G-Netz zu lösen gewesen, erklärte der Netzbetreiber. Bei Android musste Voice over LTE (VoLTE) in den Einstellungen deaktiviert werden, wozu die Telekom eine Anleitung veröffentlichte. Dieser Workaround nützt jedoch nur dann etwas, wenn beide Gesprächsteilnehmer VoIP abschalten. Die reine Datennutzung war von dem Problem nicht betroffen.

Laut den Meldungen auf der Plattform Allestörungen.de manifestierte sich das Problem seit dem Nachmittag zu einer bundesweiten Störung bei der Sprachtelefonie über IP.

Die Telekom twitterte dagegen, es sei "vereinzelt zu Beeinträchtigungen bei ankommenden und abgehenden Mobilfunkgesprächen über LTE (Voice-over-LTE) sowie bei SMS und Mobilbox" gekommen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Telekom-Vorstandschef Tim Höttges griff das Thema sogar bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse am 24. Februar 2022 auf: "Es ist ärgerlich, wenn VOIP nicht funktioniert hat." Aber das Problem sei nun längst erledigt.

Im Mobilfunk verzeichnete die Telekom einen Zuwachs bei den Vertragskunden unter eigenen Marken um 666.000 im Gesamtjahr. Bei mobilen Service-Umsätzen sieht man sich weiter als Marktführer vor Vodafone und Telefónica. "Im vierten Quartal wuchs dieser Wert um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr", erklärte der Netzbetreiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 23. Feb 2022

Wo kommen die VoLTE Credentials denn jetzt hin? Mein Nokia 6.2 ist unlängst auf Android...

Bermuda.06 23. Feb 2022

Meine Partnerin war gestern den halben Tag nicht in der Lage Anrufe zu tätigen und...

Knut77 23. Feb 2022

Habe ich es überlesen, oder ist das tatsächlich die Erstmeldung zum Thema? Selbst die...

besserwizzla 23. Feb 2022

evtl ist das die Ersatzmeldung für den diesjährigen 1.April!? (habe nur Vodafon, von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /