• IT-Karriere:
  • Services:

Software-Entwicklung: Microsoft hat Open Source falsch eingeschätzt

Der Windows-Hersteller stand "auf der falschen Seite der Geschichte", sagt der Chefjurist von Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft unterstützt inzwischen massiv verschiedene Open-Source-Projekte.
Microsoft unterstützt inzwischen massiv verschiedene Open-Source-Projekte. (Bild: Jeenah Moon/Getty Images)

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Unternehmenskultur bei Microsoft in Bezug auf Open Source grundsätzlich gewandelt. Dies bestätigt nun auch Brad Smith, der in der Position des President bei dem Unternehmen als Chefjurist tätig ist. In einem Gespräch am prestigeträchtigen Computer Science & Artificial Intelligence Lab (CSAIL) des MIT sagte Smith: "Wir standen auf der falschen Seite der Geschichte", wie das Magazin The Register berichtet.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)

Smith bezieht sich damit auf die Zeit um die Jahrhundertwende, in der "Open Source explodiert" sei. Im Sommer 1999 ging etwa der Linux-Distributor und Open-Source-Spezialist Red Hat an die Börse und startete damit seinen Siegeszug im Enterprise-Geschäft. Doch noch zwei Jahre später bezeichnete der damalige Microsoft-CEO Steve Ballmer in einem inzwischen berühmten Interview Linux als Krebs.

Im Rückblick kann Smith der ganzen Entwicklung aber auch etwas Positives abgewinnen. "Die gute Nachricht ist, dass man lernen kann (...), dass man sich ändern muss, wenn das Leben lang genug ist", sagte Smith. Zu den Veränderungen bei Microsoft hat Smith auch seinen Teil beigetragen und etwa in den Jahren unter Ballmer als Chef versucht, die damals vielen großen Rechtsstreite möglichst einvernehmlich zu lösen.

Und auch an der Zuwendung hin zu Open Source dürfte Smith als Chefjurist und oberster Compliance-Beauftragter einen großen Teil beigetragen haben. Smith ist in dieser Position seit 2015, als Microsoft damit begonnen hat, sein .Net-Framework als Open Source zu veröffentlichen. Seitdem sind viele Cloud- und Entwicklerwerkzeuge als Open Source im Portfolio von Microsoft hinzugekommen. Dazu zählt auch, dass dank des Windows Subsystems für Linux nun auch der Linux-Kernel als Teil von Microsofts Betriebssystem verteilt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 15,99€

janoP 24. Mai 2020

Es kommte wieder darauf an zu fragen: Für wen? Das war kein Apple-Fan-Kommentar. Ich...

hum4n0id3 22. Mai 2020

Ich habe das Gegenteil in vielen Unternehmen wo ich war erfahren können. So wie dir ist...

tomatentee 22. Mai 2020

Das ist nur die alte MS Strategie: https://de.wikipedia.org/wiki/Embrace...

MeisterEder666 22. Mai 2020

Ich war früher mal C++/Qt Linux-Entwickler und bin arbeitsbedingt auf .NET umgesattelt...

nikeee13 22. Mai 2020

Open Source ist nicht Source Open. Das .NET-FW hatte ewig seinen Quellcode online...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /