• IT-Karriere:
  • Services:

Software-Entwicklung: Google veröffentlicht Android Studio 4.1

Zu den praktischsten Neuerungen von Android Studio 4.1 dürften der Database Inspector und der integrierte Android-Emulator zählen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat eine neue Version von Android Studio veröffentlicht.
Google hat eine neue Version von Android Studio veröffentlicht. (Bild: Google)

Google hat eine neue Version seines Entwicklungsprogramms Android Studio vorgestellt. Für die Version 4.1 wurden 2.370 Bugs ausgebügelt und 275 von Nutzern eingereichte Problemberichte geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Magdeburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach

Anders als der klein wirkende Versionssprung von 4.0 auf 4.1 vermuten lässt, hat Google bei Android Studio 4.1 eine Reihe wichtiger Verbesserungen implementiert. So können Entwickler künftig ihre Apps direkt innerhalb von Android Studio im Emulator testen - ein neues Fenster wird dafür nicht mehr geöffnet.

Mit dem Database Inspector wird es Programmierern erleichtert, die in ihrer Anwendung verwendeten Datenbanken zu durchsuchen und zu modifizieren. Die Modifikationen sind auch bei laufender App möglich, da Android Studio die ganze Zeit eine Echtzeitverbindung mit der Anwendung aufrechterhält.

Einfacher Import von Maschinenlern-Modellen

In Android Studio 4.1 können Entwickler leicht Tensorflow-Lite-Modelle importieren und in ihren Apps verwenden. Android Studio generiert dafür einfach zu verwendende Classes, insgesamt soll weniger Code notwendig sein.

Der integrierte Emulator unterstützt in der neuen Version auch Geräte mit faltbarem Display. Dabei können Entwickler das faltbare Gerät mit einer Reihe von Parametern selbst konfigurieren, um die optimale Lauffähigkeit ihrer App zu testen.

Über 1 Million Angebote beim Amazon Prime Day

Die Liste der Neuerungen von Android Studio 4.1 ist lang und betrifft zahlreiche Aspekte des Programms. In seinem Blogpost erklärt Google die Neuerungen wir gewohnt detailliert, zudem gibt es ein Video.

Android Studio 4.1 ist wie gewohnt kostenlos und kann bei Google heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /