Abo
  • Services:

Software: Apple verliert Mail-Chef an Konkurrenten Spark

Terry Blanchard war bei Apple seit 2011 Chef des Entwicklerteams für die Mail-App des Unternehmens und wechselte nun zu Apples Konkurrenten Readdle, der die E-Mail-App Spark entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Mail-Client Spark
E-Mail-Client Spark (Bild: Readdle)

Apple hatte die App Spark erst 2016 als eine der besten Apps für MacOS ausgezeichnet, nun verliert es ausgerechnet den Chef des Entwicklerteams des eigenen E-Mail-Programms Mail an das Unternehmen Readdle, von dem Spark stammt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Readdle teilte über seinen Blog mit, dass Terry Blanchard nun für die Entwicklung von Spark verantwortlich ist. Blanchard hatte sechs Jahre lang das Entwicklerteam für die Mail-App in iOS und MacOS geleitet. Wer die Nachfolge übernimmt, ist noch nicht bekannt.

Einen Grund für den Wechsel nannten weder Blanchard noch Readdle. Spark bietet einige Funktionen, die Mail von Apple so nicht beherrscht. Dazu gehört die Smart Inbox, also ein Posteingang, der eintreffende E-Mails nach persönlichen Nachrichten, Mitteilungen und Newslettern gruppiert. Das funktioniert ähnlich wie bei Google Mail. Der Nutzer kann die Tastensteuerung nach eigenen Wünschen umkonfiguieren und sogar die von Mail.app beibehalten. Die Suchfunktion ist mit natürlicher Sprache ansteuerbar und Smart Notifications benachrichtigen den Nutzer beim Eingang wichtiger Nachrichten, wobei diese Funktion genau wie die intelligente Inbox lernfähig ist.

Mit der Funkion Snooze lassen sich E-Mails auf Wiedervorlage setzen. Sie tauchen nach dem gewünschten Zeitraum wieder im Posteingang auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

theq86 03. Apr 2017

https://sparkmailapp.com/privacy Zitat: Accounts are added to Spark through OAuth where...

Iomegan 03. Apr 2017

Versuch mal mit Rechtsklick zu löschen oder mit der Wisch-Geste falls du ein MacBook hast.


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /