Abo
  • IT-Karriere:

Software-Analyse: Bpftrace soll Dtrace-Nachfolger für Linux werden

Das Analysewerkzeug Dtrace steht mittlerweile unter der GPL und könnte in den Linux-Kernel wandern. Mit Bpftrace steht nun aber eine Alternative bereit, die auf aktueller Kernel-Technik aufbaut und als Nachfolger für Dtrace bezeichnet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Bpftrace soll alle Funktionen von Dtrace für Linux bieten.
Bpftrace soll alle Funktionen von Dtrace für Linux bieten. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Anfang dieses Jahres ist bekanntgeworden, dass das ursprünglich von Sun erstellte Analysewerkzeug Dtrace - dank einer Lizenzänderung durch den Inhaber Oracle - auch auf Linux kommen könnte. Doch als wahrscheinlich galt das schon damals nicht. Der langjährige ehemalige Sun- und Oracle-Angestellte Brendan Gregg, der nun bei Netflix arbeitet, weist in seinem Blog auf die Veröffentlichung von Bpftrace hin, das er als "Dtrace 2.0" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die nun verfügbare Anwendung Bpftrace beschreibt Gregg als eine Art besseren Nachfolger für Dtrace. Die neue Software habe nicht nur mehr Fähigkeiten als Dtrace, sondern sei mit Blick auf moderne Techniken wie die eBPF-VM außerdem von Grund auf neu gebaut worden. Bei eBPF handelt es sich um eine mittlerweile fast universell einsetzbare virtuelle Maschine (VM) im Linux-Kernel selbst, die aus dem Berkeley Packet Filter (BPF) hervorgegangen ist.

Die Arbeit an eBPF und darauf aufbauenden Techniken geschieht schon seit einigen Jahren, auch unter Mitwirkung des Entwicklers Gregg. Zusätzlich zu der VM entsteht etwa die BPF-Compiler-Sammlung (BCC) mit dazugehörigen Laufzeitbibliotheken, die es unter anderem ermöglichen soll, Dtrace-Werkzeuge zu portieren. Bpftrace sei eine "komplementäre Erweiterung" dazu, die "eine Hochsprache für Ein-Zeiler und kurze Skripte anbietet".

Bpftrace sei so weit fortgeschritten, dass sämtliche der Dtrace-Ein-Zeiler von Gregg nun auch mit der neuen Anwendung funktionieren, was der Entwickler als "Meilenstein" bezeichnet. Gregg zählt in seinem Blog darüber hinaus noch einige weitere Funktionen auf, die das an Bpftrace beteiligte Team noch umsetzen möchte, sowie zahlreiche weitere Details zu der Technik.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-75%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /