Software-Analyse: Bpftrace soll Dtrace-Nachfolger für Linux werden

Das Analysewerkzeug Dtrace steht mittlerweile unter der GPL und könnte in den Linux-Kernel wandern. Mit Bpftrace steht nun aber eine Alternative bereit, die auf aktueller Kernel-Technik aufbaut und als Nachfolger für Dtrace bezeichnet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Bpftrace soll alle Funktionen von Dtrace für Linux bieten.
Bpftrace soll alle Funktionen von Dtrace für Linux bieten. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Anfang dieses Jahres ist bekanntgeworden, dass das ursprünglich von Sun erstellte Analysewerkzeug Dtrace - dank einer Lizenzänderung durch den Inhaber Oracle - auch auf Linux kommen könnte. Doch als wahrscheinlich galt das schon damals nicht. Der langjährige ehemalige Sun- und Oracle-Angestellte Brendan Gregg, der nun bei Netflix arbeitet, weist in seinem Blog auf die Veröffentlichung von Bpftrace hin, das er als "Dtrace 2.0" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Programm Manager*in SAP S / 4HANA Transformation (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  2. Projektmanager IT (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
Detailsuche

Die nun verfügbare Anwendung Bpftrace beschreibt Gregg als eine Art besseren Nachfolger für Dtrace. Die neue Software habe nicht nur mehr Fähigkeiten als Dtrace, sondern sei mit Blick auf moderne Techniken wie die eBPF-VM außerdem von Grund auf neu gebaut worden. Bei eBPF handelt es sich um eine mittlerweile fast universell einsetzbare virtuelle Maschine (VM) im Linux-Kernel selbst, die aus dem Berkeley Packet Filter (BPF) hervorgegangen ist.

Die Arbeit an eBPF und darauf aufbauenden Techniken geschieht schon seit einigen Jahren, auch unter Mitwirkung des Entwicklers Gregg. Zusätzlich zu der VM entsteht etwa die BPF-Compiler-Sammlung (BCC) mit dazugehörigen Laufzeitbibliotheken, die es unter anderem ermöglichen soll, Dtrace-Werkzeuge zu portieren. Bpftrace sei eine "komplementäre Erweiterung" dazu, die "eine Hochsprache für Ein-Zeiler und kurze Skripte anbietet".

Bpftrace sei so weit fortgeschritten, dass sämtliche der Dtrace-Ein-Zeiler von Gregg nun auch mit der neuen Anwendung funktionieren, was der Entwickler als "Meilenstein" bezeichnet. Gregg zählt in seinem Blog darüber hinaus noch einige weitere Funktionen auf, die das an Bpftrace beteiligte Team noch umsetzen möchte, sowie zahlreiche weitere Details zu der Technik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mac Mini mit M2 Pro im Test
Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
Ein Test von Oliver Nickel

Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
Artikel
  1. Galaxus: Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich
    Galaxus
    Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich

    Je mehr Informationen zu einem Produkt bekannt sind, desto besser lässt sich eine Kaufentscheidung fällen. Hierbei will Galaxus mit exklusiven Daten helfen.

  2. Elektroauto: Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update
    Elektroauto
    Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update

    Teslas Software-Update 2023.2.0.5 bringt eine Schilderkennung für Tempolimits sowie eine automatisch regulierte Lenkradheizung.

  3. Nahverkehr: Bahn will On-Demand-Angebot auf dem Land ausbauen
    Nahverkehr
    Bahn will On-Demand-Angebot auf dem Land ausbauen

    Auf dem Land will die Bahn bis 2030 mehr Fahrgäste durch On-Demand-Shuttle transportieren. Auch autonome Busse sollen Teil des Angebotes werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /