Software: 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe

Der Entwickler Justin Etheredge über zu große Systeme, zu kleine Ziele, die Bescheidenheit von Entwicklern und den Mythos des Superprogrammierers.

Artikel von Justin Etheredge veröffentlicht am
"Super-Programmierer" mit quasi übermenschlichen Heldenkräften? Gibt es eher nicht, sagt Justin Etheredge.
"Super-Programmierer" mit quasi übermenschlichen Heldenkräften? Gibt es eher nicht, sagt Justin Etheredge. (Bild: Pixabay/Montage: Golem.de)

Dieser Text ist eine Übersetzung. Das Original des Software-Entwicklers Justin Etheredge ist hier zu finden.

Sie sind dabei, einen Blogbeitrag mit vielen Ratschlägen zu lesen. Von anderen zu lernen ist wichtig, aber oft vergessen wir dabei: Fast alle Ratschläge sind kontextabhängig, doch sie werden selten in einem Kontext geliefert.

"Man müsste einfach mehr Geld verlangen", sagt das Unternehmen, das seit 20 Jahren im Geschäft ist und jahrelang "zu wenig" verlangt hat, um Kunden zu gewinnen.

"Man sollte alles als Microservices aufbauen", sagt die Firma, die schnell einen Monolithen gebaut, Tausende von Kunden gewonnen hat - und dann auf Microservices umgestiegen ist, als es Probleme mit der Skalierung gab.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. Crisis and Business Continuity Management Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Ohne Kontext sind diese Ratschläge wertlos oder sogar schädlich. Hätten diese Leute ihre eigenen Ratschläge von Anfang an befolgt, hätten sie wahrscheinlich Probleme bekommen. Es ist schwer, diesem Widerspruch zu entkommen. Wir sind zwar immer die Summe unserer Erfahrungen, aber wir betrachten sie stets durch die Linse der Gegenwart.

Um Ihnen einen kleinen Einblick zu geben, in welchem Kontext meine Ratschläge zu sehen sind: Ich habe die erste Hälfte meiner Laufbahn als Programmierer für kleine Unternehmen und Startups gearbeitet. Dann bin ich in die Beratung gegangen und habe bei großen Unternehmen gearbeitet. Danach gründete ich Simple Thread und wir wuchsen von 2 auf 25 Mitarbeiter. Vor zehn Jahren arbeiteten wir hauptsächlich mit kleinen und mittleren Unternehmen, jetzt arbeiten wir mit einer Mischung aus großen und kleinen Firmen.

Handbuch für Softwareentwickler: Das Standardwerk für professionelles Software Engineering

Mein Rat kommt von jemandem, der ...

  • fast immer in kleinen, effizienten Teams gearbeitet hat, in denen mit sehr wenig viel erreicht werden muss.
  • Working Software, also ein frühes Verwenden von Prototypen im Arbeitsalltag, über andere agile Praktiken stellt.
  • ständig neue Projekte startet, aber auch einige bestehende Systeme pflegt.
  • Entwicklungsproduktivität sehr wichtig findet.

Meine Erfahrungen der vergangenen 20 Jahre haben meine Sichtweise auf Software geprägt. Ich habe versucht, meine Erkenntnisse in einer Liste zusammenzufassen, die hoffentlich hilfreich für Sie ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Punkt 1: Es gibt noch viel zu lernen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


GilBates 25. Nov 2021 / Themenstart

ohne diese Abhängigkeiten wird man in der Regel nur kleinen Frickelkram entwickeln. Man...

Fighter125 24. Nov 2021 / Themenstart

Würde den Artikel so sofort unterschreiben - einfach wahr.

Tiles 23. Nov 2021 / Themenstart

Jepp :) Ich persönlich bin ein grosser Fan von evolutionärem Prototyping bis hin zum...

amagol 22. Nov 2021 / Themenstart

Kommt sicher auch auf das Umfeld an. Die Qualitaet der Entwickler in FAANG ist z.B...

Max72 22. Nov 2021 / Themenstart

Ich möchte mich an dieser Stelle dafür entschuldigen, wenn Du Dich angegriffen gefühlt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /