Abo
  • IT-Karriere:

Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Berliner Polizei organisiert Einsätze mit instabiler Software.
Die Berliner Polizei organisiert Einsätze mit instabiler Software. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Die Berliner Polizei nutzt eine mittlerweile 15 Jahre alte Software für ihre Einsätze, die wohl von einem Kollegen programmiert wurde. Das Problem: Mittlerweile falle das Programm mit dem Namen Füsta Dir X bei größeren Einsätzen aus, berichtet Focus Online mit Berufung auf ungenannte Quellen innerhalb der Polizei. Diverse Beamte berichten von Abstürzen während kritischer Situationen, beispielsweise wenn die Einsatzleitung Position und Status von Kollegen wissen muss.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Die Software wird für die Kräfte- und Einsatzplanung verwendet und ist daher in vielen Situationen wichtig. Allerdings können mittlerweile keine Updates mehr aufgespielt werden, da der dafür zuständige Kollege bereits seit fünf Jahren im Ruhestand ist. Eine Kollegin sollte sich in das Programm einarbeiten und eine Lösung finden. Allerdings sei die Mitarbeiterin seit fünf Monaten wegen Krankheit nicht im Dienst, berichtet der Focus. Daher sei es noch schwieriger, die Software zu warten und zu aktualisieren.

Fehler bei der Handhabung von IT-Mitteln

Bisher ist nicht bekannt, ob die Berliner Polizei einen externen Dienstleister für eine neue Software als Ersatz engagiert. Dass eigene Kollegen das bestehende System ausbessern sollen, spricht allerdings dagegen. Es ist zudem fraglich, ob das Land Berlin für eine solche Investition Geldmittel übrig hat.

Bereits im März 2018 wurde klar, dass Behörden wie die Polizei in Sachen Anwendungsssicherheit oft ungenügend informiert sind und entsprechend handeln. So wird datenschutzrelevanter E-Mail-Verkehr oft unverschlüsselt abgesendet und die Einhaltung der Form bei wichtigen Anträgen oft nicht beachtet, wie Golem.de berichtet hat. Außerdem ist die Berliner Polizei bereits durch Sicherheitslücken in ihrer Datenbank aufgefallen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

CSCmdr 24. Okt 2018

Das kenne ich anders. Wenn ich aufgrund einer Beauftragung für einen Kunden entwickel...

CSCmdr 24. Okt 2018

Viel schlimmer als die "15 Jahre alte Software" finde ich, dass diese von EINEM...

CSCmdr 24. Okt 2018

Was soll das Programm denn deiner Meinung nach bei einer Fehleingabe sonst tun? Einfach...

Der Held vom... 23. Okt 2018

Du meinst, der Bundestrojaner soll 15 Jahre lang bestens funktionieren und es soll erst...

Peter Brülls 23. Okt 2018

Beides läßt sich auf dem Level gar nicht entmischen. Stimmt. Stimmt nur bedingt. Eine...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /