Softbank: Telekom kauft T-Mobile-Anteile für 21 Milliarden US-Dollar

Das japanische Unternehmen Softbank braucht dringend Finanzmittel, weshalb es sich von den Haltefristen der T-Mobile-Aktien freikauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Puzzle wird langsam komplett.
Das Puzzle wird langsam komplett. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom will ihren Anteil an T-Mobile US von rund 43 auf 51 Prozent erhöhen. Das gab die Telekom am Abend des 22. Juni 2020 bekannt (PDF). Über die Verhandlungen wurde bereits im Mai 2020 berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. PHP-Entwickler (m/w/d)
    RHIEM Intermedia GmbH, Voerde (Niederrhein)
Detailsuche

Die Telekom hatte den Mobilfunkbetreiber Sprint in den USA von der japanischen Softbank gekauft. Softbank hielt an dem fusionierten Unternehmen fast 25 Prozent der Anteile, die Stimmrechte der Aktien konnte die Telekom aber bereits ausüben. Das Unternehmen muss Vermögenswerte verkaufen, nachdem sie große Verluste mit Wework erlitten hat und unter dem Druck des Investmentfonds Elliott Management Corp. steht.

Laut der Vereinbarung kann Softbank 198 Millionen Aktien von T-Mobile US im Wert von rund 21 Milliarden US-Dollar verkaufen. Die Telekom bekam Optionen für 101 Millionen Aktien, die bis Juni 2024 ausgeübt werden können. Die Vereinbarung sieht zudem vor, dass T-Mobile US eine Gebühr von 300 Millionen US-Dollar für die Genehmigung des Aktienverkaufs von Softbank erhält, um aus der bisherigen Lock-up-Regelung entlassen zu werden.

Marcelo Claure, Vorstandschef der Softbank International und ehemaliger Chef von Sprint, erwirbt weitere 5 Millionen T-Mobile-US-Aktien von dem US-Konzern T-Mobile US. Die Telekom kann auch nach Verkauf der 193 Millionen T-Mobile-US-Aktien durch Softbank bis mindestens April 2024 die Mehrheit der Stimmrechte wahrnehmen. Durch den geplanten Verkauf der Aktien reduziert sich die Beteiligung des japanischen Unternehmens an T-Mobile US auf rund 8 Prozent.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Transaktionen erfolgen vorbehaltlich der Genehmigung durch die entsprechenden US-amerikanischen Regulierungsbehörden.

Über ein Dutzend US-Bundesstaaten hatten gegen die Übernahme von Sprint für 26,5 Milliarden US-Dollar geklagt, der die dritt- und viertgrößten US-Mobilfunkbetreiber zusammenbrachte. Die Übernahme kam dennoch zustande.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Bis Ende 2022: VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren
    Bis Ende 2022
    VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren

    2022 werden VWs Manager den Kurs des Unternehmenschefs Herbert Diess nicht fahren können - Elektroautos und Hybride können als Dienstwagen nicht bestellt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /