Abo
  • Services:
Anzeige
SIM-Karte
SIM-Karte (Bild: Emilian Robert Vicol/CC BY 2.0)

Soft-SIM: SIM-Karten ohne Provider-Bindung kommen

SIM-Karte
SIM-Karte (Bild: Emilian Robert Vicol/CC BY 2.0)

Würden Gerätehersteller wie Samsung und Apple ihren Geräten SIM-Karten beilegen, die nicht an einen bestimmten Provider gebunden sind, könnte sich das Mobilfunkgeschäft grundlegend ändern. Die Regulierungsbehörde der Niederlande hat Möglichkeiten dafür eröffnet.

Anzeige

SIM-Karten sind in den meisten Ländern von vornherein an einen Provider gebunden - und das könnte sich bald ändern. In den Niederlanden ist es nun erlaubt, providerunabhängige SIM-Karten anzubieten, die erst nachträglich auf einen bestimmten Provider festgelegt werden können.

Das würde es Hardwareherstellern ermöglichen, ihrerseits Großkundenverträge mit den Mobilfunkanbietern abzuschließen, die sie dann ihren Kunden zu günstigen Konditionen anbieten. Apple und Samsung könnten ihren Smartphone- und Tabletkunden damit ein Gesamtpaket verkaufen und die Karten dann dem jeweiligen Netzbetreiber zuweisen, wenn die Kunden ihre Telefone aktivieren.

Das hätte auch bei Auslandsreisen einen großen Vorteil. Die SIM-Karten könnten dann einem anderen Netzwerkbetreiber zugewiesen werden, um dem Kunden Kostenvorteile zu verschaffen. Hohe Roaming-Gebühren wären Vergangenheit.

Die sogenannten Soft-SIMs wären nicht nur für die klassischen Hardwarehersteller von Smartphones interessant, sondern auch für Anbieter der wachsenden Zahl der Produkte, die dem Internet der Dinge zugerechnet werden. Autohersteller versehen neue Fahrzeuge immer häufiger mit einer Internetanbindung, um den Fahrer und die Passagiere mit Daten versorgen zu können. Auch hier würde eine Soft-SIM viele Probleme lösen, wenn die Fahrzeuge ins Ausland oder in Netzgebiete gefahren werden, in denen ein Netzbetreiber eine bessere Abdeckung vorweist als der andere.


eye home zur Startseite
kendon 17. Mär 2014

die sim ist der endpunkt der verschlüsselung im netz, z.b.

flasherle 17. Mär 2014

LTE gibt es bei E-plus mittlerweile auch ;)

Endwickler 17. Mär 2014

Anscheinend ist er nun bei beiden Kunde und hat für O2 eine neue Rufnummer für die...

Jonnie 17. Mär 2014

Ich denke Das Funktionsprinzip war im Artikel nicht genau genug beschrieben, was deine...

Auf 'ne Cola 16. Mär 2014

Wie holen die Provider ihr Geld, das sie durch verlorene/kaputte Sim-Karten bekommen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  4. Ratbacher GmbH, Coburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  2. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  3. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  4. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  5. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  6. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  7. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  8. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  9. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  10. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Re: Mehrheit

    mnementh | 19:07

  2. Re: Innerbetriebliche Konkurrenz vermeiden

    Lasse Bierstrom | 19:06

  3. Russland war sicher schuld (kwt)

    elgooG | 19:03

  4. Re: Tja, so ist es

    Opferwurst | 19:03

  5. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    quakerIO | 18:59


  1. 19:00

  2. 17:32

  3. 17:19

  4. 17:00

  5. 16:26

  6. 15:31

  7. 13:28

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel