Der Sockel AM4 hat bis heute Potential

Schon bei unserem Test der Zenvolution vor anderthalb Jahren waren wir beeindruckt, welch immenses Aufrüstungspotenzial in AMDs Sockel AM4 steckt. Dank der Agesa 1207 ist dieses noch einmal signifikant gestiegen: Wer noch eine X370- oder B350-Platine besitzt und einen Ryzen 7 1800X durch einen Ryzen 7 5800X3D ersetzt, kann die Framerates beim Gaming mal eben verdoppeln.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
Detailsuche

Zwar haben wir mit der Geforce RTX 3080 eine nach wie vor sehr schnelle Grafikkarte verwendet, durch die Begrenzung auf PCIe Gen3 statt Gen4 kann diese ihre Leistung trotz aktivem rBAR jedoch nicht vollständig ausspielen. Wie die Benchmarks zeigen, fallen die Leistungszuwächse abseits von 1.080p auch in 1.440p gewaltig aus, selbst in 4K sind Sprünge von 50 Prozent bei CPU-limitierten Titeln nicht selten.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass eine AM4-Plattform von 2017 oder 2018 problemlos mit einer Mittelklasse- oder Oberklasse-Grafikkarte der 2022/2023-Generation betrieben werden kann, ohne dass es an CPU-Performance mangelt. Mit acht Zen-3-Kernen samt 96 MByte L3-Cache dürften auch Cross-Plattform-Titel locker flüssig laufen, die für Playstation 5 und/oder Xbox Series X|S sowie den PC erscheinen.

AMD ist es somit gelungen, sein Versprechen einer bis mindestens 2020 unterstützten Prozessorfassung bei weitem zu übertreffen. Der Hersteller wusste vor fünf Jahren selbst nicht, ob es tatsächlich möglich sein würde, einen Ryzen 7 5800X3D auf einem X370-Mainboard zu betreiben. Und doch ist dem so - was einmal mehr zeigt, dass die Zenvolution für AMD eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mehr als die doppelte Performance drin
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


My1 22. Jun 2022 / Themenstart

heilige güte gerade das erste sieht ja mal whacky aus. ich dachte "austauschbarer sockel...

Buccaneersdan 21. Jun 2022 / Themenstart

Ja wenn wirklich kein Adobe-Produkt unter der zu unterstützenden Software ist und die...

Gryphon 18. Jun 2022 / Themenstart

Garantie? Bin mir nicht sicher was du meinst. Üblicherweise gibts Listen der Hersteller...

gan 17. Jun 2022 / Themenstart

Manche Karten haben auch Schutzkappen an den Displayanschlüssen- Wenn die drauf sind...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /