Social Media: Twitter plant widerspruchsfreie Beiträge

Präsidenten und andere Mitglieder von Twitter können künftig "Statements" veröffentlichen, also Beiträge ohne direkte Antwortmöglichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzerkonto von US-Präsident Trump auf Twitter
Nutzerkonto von US-Präsident Trump auf Twitter (Bild: STR/AFP via Getty Images)

Twitter will noch im Frühjahr 2020 neue Funktionen beim Zulassen von Antworten auf Beiträge ausprobieren. Eine der möglicherweise kommenden Beitragsarten heißt "Statement": Das klingt sehr präsidial und erlaubt auch tatsächlich keine direkten Antworten - niemandem. Beiträge dieser Art soll jeder Nutzer verfassen können.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Full Stack Developer (w/m/d) Schwerpunkt Microservices & Testautomatisierung
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Eine weitere geplante Beitragsart heißt "Gruppe". Wenn ein derartiger Beitrag veröffentlicht wird, können nur Mitglieder eine direkte Antwort verfassen, denen man selbst folgt und die man erwähnt. "Panel" erlaubt Antworten nur denen, die in einem Tweet direkt erwähnt werden.

Die seit jeher einzige Art von Beiträgen, auf die jeder eine Antwort verfassen kann, wird in dieser Einteilung "Global" genannt.

Die möglichen Änderungen hat Suzanne Xie, die bei Twitter für das Produktmanagement zuständig ist, auf der Elektronikfachmesse CES 2020 im Gespräch mit The Verge vorgestellt. Ihren Angaben zufolge stehe noch nicht endgültig fest, wie die neuen Beitragsarten genau implementiert werden. Ein Ziel sei es, dass zumindest bei bestimmten Beiträgen weniger unschöne Kontroversen und Beleidigungen entstehen.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf den Einwand, dass dann etwa Korrekturen auf Beiträge mit falschen Inhalten nicht mehr möglich seien, sagte Xie, dass dies etwa mit Zitaten gemacht werden könne. Über das Problem sei man sich aber im Klaren und arbeite daran.

Laut der Meldung von The Verge arbeitet Twitter noch an weiteren Neuerungen, etwa einer neuen Konversationsansicht und an der Möglichkeit, gezielt bestimmten Themen zu folgen. Auch die Darstellung und Verwaltung von Listen soll verbessert werden. Die von vielen Nutzern gewünschte Möglichkeit, Beiträge nach ihrer Veröffentlichung zumindest ein paar Minuten lang noch korrigieren zu können, scheint bei Twitter derzeit kein Thema zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für die Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /