Abo
  • IT-Karriere:

Social Media: Instagram verschickt sich selbst löschende Fotos und Videos

Selbst löschende Fotos und Videos kann nicht nur Snapchat, sondern nun auch Instagram. Außerdem sollen Nutzer künftig live gestreamte Bewegtbilder übertragen können - ausdrücklich ohne Archivfunktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Instagram verschickt jetzt sich selbst löschende Fotos - gut so!
Instagram verschickt jetzt sich selbst löschende Fotos - gut so! (Bild: Instagram)

Das Unternehmen Facebook positioniert sein soziales Netzwerk Instagram erneut direkt gegen Snapchat. Ab sofort können Mitglieder von Instagram an ihre Freunde oder an Gruppen in privaten Nachrichten Fotos und Videos verschicken, die sich nach zweimaligem Ansehen selbst löschen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

In ihrem Blog verspricht die Firma, dass der Absender einen Hinweis bekommt, falls der Empfänger etwa von einem Bild einen Screenshot erstellt hat - was natürlich unter anderem dann nicht funktioniert, wenn das Display etwa mit einem anderen Smartphone einfach abfotografiert wird.

Außerdem will Instagram seinen Nutzern nach und nach das Übertragen von Bewegtbildern erlauben. Kleiner Unterschied etwa zu Facebook: Bei Instagram sollen die bis zu eine Stunde langen Streams nicht archiviert werden können.

Auch das dürfte den Echtzeit- und Event-Charakter des sozialen Netzwerks erhöhen und die mutmaßlich eher jüngere Zielgruppe ermuntern, auch mal "gewagte" Inhalte zu verschicken oder eben zu übertragen - ein Rezept, das bei Snapchat bestens funktioniert hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 22,49€
  3. (-10%) 89,99€
  4. 3,40€

jacki 22. Nov 2016

Hä es gibt Snapchat und Nachbauten wie Slingshot von Facebook schon lange. Wenn bis jetzt...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /