Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook erlaubt grundsätzlich nur den echten Namen
Facebook erlaubt grundsätzlich nur den echten Namen (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Social Media: Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben

Facebook erlaubt grundsätzlich nur den echten Namen
Facebook erlaubt grundsätzlich nur den echten Namen (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Max Mustermann muss Max Mustermann heißen: Ein deutsches Gericht hat den Klarnamenzwang bei Facebook bestätigt. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte hatte geklagt.

Wer ein Konto bei Facebook eröffnet, muss vorerst weiter seinen wahren Namen angeben. Das Oberverwaltungsgericht Hamburg wies eine Beschwerde des Hamburger Datenschutzbeauftragten zurück, der das US-Unternehmen verpflichten wollte, auch Nutzer mit einem Pseudonym zuzulassen.

Anzeige

Wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag weiter mitteilte, hatte der Datenschützer die Anweisung der Facebook Ireland Limited erteilt. Diese Tochter des Konzerns ist für die Verarbeitung personenbezogener Daten in Europa zuständig. Nach Auffassung des Gerichts sei aber weiterhin offen, ob die EU-Datenschutzrichtlinie einer Behörde in einem EU-Land erlaube, gegen ein Unternehmen in einem anderen Unionsland vorzugehen. In einem anderen Verfahren, bei dem es ebenfalls um Facebook geht, hat das Bundesverwaltungsgericht den Europäischen Gerichtshof um Klärung dieser Frage gebeten.

Facebook weicht nur unter bestimmten Bedingungen von dem Klarnamenzwang ab. So ist es in den USA inzwischen möglich, statt des amtlichen Namens einen "authentischen Namen" anzugeben. Wer also im Alltag unter einem Spitznamen oder einem abgekürzten Namen bekannt ist, darf auch auf seinem Facebook-Profil so heißen. Allerdings müssen Nutzer Belege dafür vorlegen, wenn ihr Profil gesperrt wird.


eye home zur Startseite
User_x 04. Jul 2016

ich bekomme permanent Mails von Facebook: "Gib dich deinen Freunden zu erkennen" auch...

picaschaf 02. Jul 2016

Das magst du vielleicht so sehen. Facebook und vor allem Juristen werden das sehr...

Enni 01. Jul 2016

Jim Panse

Muhaha 01. Jul 2016

Warum nicht? Es wird lediglich eine Seriositätsillusion erzeugt, es wird so getan als...

Muhaha 01. Jul 2016

Personalagenturen/abteilungen gehen sehr oft mit Fake-Accounts rein und recherchieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  2. Continental AG, Frankfurt am Main
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Continental AG, Eschborn, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 10,00€
  3. 319,99€ für Prime-Kunden

Folgen Sie uns
       


  1. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  2. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  3. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  4. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  5. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  6. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  7. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  8. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  9. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  10. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Odenwald

    Sharra | 08:41

  2. Re: Stickoxide....

    catdeelay | 08:40

  3. Re: Abgerundete Displaykanten

    TrollNo1 | 08:40

  4. Re: Dass die Luft in den Städten nicht besser wird...

    Niaxa | 08:39

  5. Re: Wie viele Ladesäulen pro Standort

    Sharra | 08:38


  1. 09:00

  2. 08:32

  3. 08:10

  4. 07:45

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:15

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel