• IT-Karriere:
  • Services:

Social Media: Facebook feiert zwei Milliarden MAUs

Nun verwenden zwei Milliarden von aktuell 7,4 Milliarden Menschen mindestens einmal im Monat Facebook. Den Meilenstein feiert das Unternehmen mit weiteren Zahlen und neuen Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Karte von Facebook leuchtet dort besonders, wo die Firma viele Mitglieder hat.
Die Karte von Facebook leuchtet dort besonders, wo die Firma viele Mitglieder hat. (Bild: Facebook)

Die Marke von zwei Milliarden Monthly Active Users (MAU) bei Facebook ist geschafft - bei einer Weltbevölkerung von derzeit rund 7,4 Milliarden Menschen. 800 Millionen Menschen geben laut dem Netzwerk täglich per Klick auf das bekannte Daumen-Symbol an, dass ihnen etwas gefällt. 175 Millionen sollen sogar auf das rote Liebe-Symbol unter einem Beitrag klicken. 750 Millionen neue Kontakte werden pro Tag bei Facebook geschlossen und mehr als eine Milliarde Menschen sind in Gruppen eingetragen.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. freiheit.com technologies, Hamburg

In Deutschland sollen nach Angaben von Facebook mehr als 30 Millionen Menschen jeden Monat auf der Plattform aktiv sein, 23 Millionen davon täglich - bei einer Gesamtbevölkerung von 81 Millionen. 27 Millionen Menschen pro Monat verwenden dazu in Deutschland ein Smartphone oder Tablet, täglich hat das System sogar 21 Millionen Mobilnutzer. In Deutschland werden jeden Tag über zwei Millionen neue Kontakte auf Facebook geschlossen, und über 21 Millionen Menschen sind Mitglied in Gruppen.

Rückmeldung auf "Liebe"

Mit Erreichen der zwei Milliarden Nutzer schaltet das 2004 gegründete und noch immer primär von Mark Zuckerberg geführte Netzwerk weitere Funktionen frei. Dazu gehört: Nachdem jemand mit "Liebe" auf den Beitrag eines Freundes oder Familienmitgliedes reagiert, jemandem zum Geburtstag gratuliert oder eine Gruppe erstellt hat, wird ihm nun eine Art Dankesnachricht von Facebook im Newsfeed angezeigt.

Ähnlich sind die "Good Adds Up"-Videos: Mit diesen an Daten des Nutzers angepassten Filmchen bedankt sich das Netzwerk bei denjenigen, die Gruppen gebildet haben. Diese Videos sind in einem eigenen Newsfeed und auf einer Spezialseite zu sehen, auf der außerdem Geschichten aus der globalen Gemeinschaft geteilt werden, die Facebook für besonders inspirierend hält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. 383€
  4. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...

Hu5eL 29. Jun 2017

wenn der Beitrag gelesen wird, wird man schlauer. habe aber keine lust jetzt "zurück" zu...

TrollNo1 29. Jun 2017

Und dann werden die Bots von anderen Meta-Bots beeinflusst und stürzen die Regierungen...

das_mav 28. Jun 2017

Hat aber keinerlei Bezug, ich besitze inkl. Firmenkarten knapp 15 Simkarten und benutze...

Midian 28. Jun 2017

wie ihr Pressemitteilungen ohne zu Denken abschreibt.


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /