Social Media: Facebook-Entwickler haben Daten von Frauen ausspioniert

Mehr als 50 Facebook-Angestellte sollen ihre Stellung ausgenutzt haben, um etwa den Aufenthaltsort von Frauen ausfindig zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Daten von Facebook waren lange nicht ausreichend geschützt und Entwickler griffen darauf zu.
Die Daten von Facebook waren lange nicht ausreichend geschützt und Entwickler griffen darauf zu. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/Reuters)

Allein im Zeitraum von Januar 2014 bis August 2015 hat der Social-Media-Betreiber Facebook 52 Angestellte entlassen, weil diese ihre Zugriffsrechte missbraucht haben, um auf private Daten von Nutzerinnen und Nutzern zuzugreifen. Meist seien dies Männer gewesen, die Frauen ausspioniert haben. Das berichtet der britische Telegraph in einem exklusiven Auszug aus dem Buch Inside Facebook von Sheera Frenkel und Cecilia Kang.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer als Business Analyst (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  2. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

Die technischen Zugriffsrechte der Entwickler auf die in Facebook gespeicherten Daten seien demnach genutzt worden, um etwa den aktuellen Aufenthaltsort von Frauen zu bestimmen oder auch private Nachrichten oder vermeintlich aus dem Netzwerk gelöschte Fotos einzusehen.

In vielen Fällen seien die Zugriffsrechte genutzt worden, um lediglich Einsicht in nicht öffentliche Informationen zu erhalten. In einigen Fällen sind die Entwickler allerdings noch weiter gegangen und haben die erlangten Informationen genutzt, um Frauen nachzustellen.

Dabei handelte es sich etwa um einen Fall, in dem einer der Entwickler nach einem Streit mit einer Frau auf einer Reise deren neues Hotel ausfindig gemacht habe. Genannt wird auch ein Fall, in dem ein Entwickler herausgefunden hat, dass sich eine Frau oft in einem bestimmten Park aufhält. Der Entwickler suchte die Frau dort schließlich auf.

Keine Vorkehrungen gegen Datenzugriff

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Dass die Entwickler überhaupt Zugriff auf die Daten hatten, liegt an Richtlinien aus der Anfangszeit von Facebook. Um die Produkte des Unternehmens möglichst schnell weiterzuentwickeln, hatten die Entwickler einen sehr großen Freiraum in Bezug auf die Daten. Trotz des massiven Wachstums der Zahl der Angestellten wurden diese Richtlinien wohl aber sehr lange nicht angepasst.

Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Der damals zuständige Sicherheitschef Alex Stamos warnte die Unternehmensführung wohl darüber hinaus, dass zusätzlich zu den erkannten Fällen mehrere Hundert ähnliche Fälle möglicherweise gar nicht aufgefallen seien. Bereits im Jahr 2018 berichtete das Magazin Motherboard von einem ähnlichem Fall. In allen Fällen seien die entdeckten Entwickler direkt entlassen worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

purerzufall 15. Jul 2021 / Themenstart

Mich nicht. Möglichkeiten werden genutzt. Immer. pz

Megusta 15. Jul 2021 / Themenstart

absolut deiner Meinung! Hab es nie verstanden warum das ein Lehrer verwaltet der grad...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /