Abo
  • Services:
Anzeige
Social Bots sind bisher vor allem auf Twitter aktiv.
Social Bots sind bisher vor allem auf Twitter aktiv. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

'Besonderes Multiplikatorpotenzial' in Deutschland

Von der Aktivität der Twitter-Bots würden also nur wenige Bundesbürger etwas direkt mitbekommen. Indirekt schon eher. "Es gibt auch Bots, die darauf abzielen, nicht im Netzwerk selbst zu wirken, sondern in die Berichterstattung etablierter Medien zu gelangen", sagt Thieltges. Die Bundestagsexperten sehen das ähnlich. Sie schreiben, Twitter werde "in Deutschland anscheinend von sehr vielen Meinungsführern genutzt, wodurch sich ein besonderes Multiplikatorpotenzial ergibt".

Anzeige

Allerdings sind die Autoren nicht recht davon überzeugt, dass es Twitter noch lange geben wird: Angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens sei es "nicht völlig ausgeschlossen, dass Twitter mittelfristig an Bedeutung verliert oder gar aus dem Markt wieder ausscheidet".

Twitter und Facebook wollen nicht mit den Bundestagsexperten reden

Wie groß das Phänomen Social Bots im Zuge des Bundestagswahlkampfes wird, ist noch nicht abzusehen. Wenn es die Botaccounts schon gibt, dann sind sie noch weitgehend inaktiv, "weil die relevanten Hashtags noch nicht kursieren und die wahlentscheidenden Debatten noch nicht laufen", sagt Thieltges.

Es ist allerdings auch schwierig, Social Bots zu erkennen, auch ohne direkt mit ihnen zu kommunizieren. Gut gemachte Varianten machen zum Beispiel Ruhepausen und Tippfehler, um menschlich zu wirken. Helfen könnten die Betreiber der sozialen Netzwerke, heißt es im Thesenpapier. Sie könnten zum Beispiel "den Entwicklern von Enttarnungsmechanismen höhere API-Bandbreiten zur Verfügung stellen", also bessere Analysefähigkeiten. Doch ob die Unternehmen das in Erwägung ziehen würden, ist derzeit unklar. "Vertreter von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter", heißt es in den Vorbemerkungen des Papiers, "konnten trotz intensiver Bemühungen nicht für ein Interview gewonnen werden".

 Social Bots: Furcht vor den neuen Wahlkampfmaschinen

eye home zur Startseite
User_x 24. Jan 2017

Zumindest beim terrorismus hätte man was machen können, dafür sind die westlichen staaten...

emuuu 24. Jan 2017

OT aber habe mir das gerade durchgelesen: Wäre das ganze Thema nicht mit einer negativen...

nonono 24. Jan 2017

Nette Daten. Belegt meine Aussage ja mit mehr oder weniger Fakten. In einem kann ich aber...

tonictrinker 24. Jan 2017

So sehe ich das auch. Vor allem kann es nicht sein, dass durch offensichtliche...

daarkside 24. Jan 2017

Jop. Angesichts der Tatsache, dass gerade mal jeder dirtte Deutsche(~37%)* den Medien...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. diva-e Digital Value Enterprise GmbH, München
  3. endica GmbH, Heilbronn
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 16,00€
  3. 39,00€ + 1,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  2. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  3. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  4. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  5. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  6. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  7. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  8. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  9. Malware

    Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  10. Skylake und Kaby Lake

    Debian warnt vor "Alptraum-Bug" in Intel-CPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mario Odyssey angespielt: Die feindliche Übernahme mit dem Schnauz
Mario Odyssey angespielt
Die feindliche Übernahme mit dem Schnauz
  1. Nintendo Firmware 3.00 bringt neue Funktionen auf die Switch
  2. Nintendo Switch Metroid Prime 4, echtes Pokémon und Rocket League kommen
  3. Arms im Test Gerade statt Aufwärtshaken

  1. Re: Ethereum hat innerhalb 2 Tagen 15% an Wert...

    Rolf Schreiter | 19:03

  2. Re: BDSG

    xProcyonx | 19:01

  3. Re: Hat erschreckender Weise recht

    Koto | 18:59

  4. Wlan kann deine Bewegungen tracken...

    Vielfalt | 18:57

  5. Re: luft ist shared medium

    RipClaw | 18:57


  1. 18:32

  2. 18:15

  3. 18:03

  4. 17:47

  5. 17:29

  6. 17:00

  7. 16:23

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel