SoC: Qualcomm fordert von Trump Ende des Huawei-Embargos

Laut Qualcomm verliert das US-Unternehmen einen 8-Milliarden-US-Dollar-Markt bei Huawei an Samsung und Mediatek. Das diene amerikanischen Interessen nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon 865
Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm setzt sich bei der Trump-Regierung dafür ein, die Beschränkungen für den Verkauf High-End-Chipsätzen an den chinesischen Konzern Huawei Technologies zurückzunehmen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Präsentation des US-Unternehmens, die an politische Entscheidungsträger ging. Qualcomm will besonders wieder SoCs (System-on-a-Chip) für 5G-Smartsphones von Huawei liefern dürfen.

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Mit einem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret hatte US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt. Das US-Handelsministerium untersagte alle Geschäfte, die "ein Risiko für die USA darstellen" und setzte Huawei auf die sogenannte Entity-Liste. Dadurch musste der Verkauf von Qualcomm-Chips an Huawei so gut wie eingestellt werden. Qualcomm hat kein Interesse an dem Wirtschaftskrieg der USA gegen Huawei und möchte weiter seine Chips nach China verkaufen.

Mit diesen Beschränkungen übergäben die USA den ausländischen Wettbewerbern von Qualcomm einen Markt im Wert von jährlich bis zu 8 Milliarden US-Dollar, erklärte Qualcomm in der Präsentation. Die eigene Produktion von Huawei bei TSMC kam zum Erliegen: Durch das Nutzungsverbot von US-Technologie für Huawei kann der weltgrößte Auftragsfertiger TSMC keine SoCs mehr für Huaweis Chipbereich Hisilicon produzieren.

Es geht um 5G SoCs

Taiwans Mediatek und Samsung Electronics aus Südkorea würden davon profitieren. Samsung hat laut einem Medienbericht eine exklusive Fertigung errichtet, die nur Komponenten von europäischen und japanischen Ausrüstern verwendet. Mediatek erklärte dem Wall Street Journal, dass seine Investition in 5G-Technologie es ermöglichen, Kunden weltweit zu gewinnen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Politik hat "versehentlich massive finanzielle Möglichkeiten für die beiden ausländischen Wettbewerber von Qualcomm geschaffen", sagte der Halbleiterproduzent. Das sei für die US-amerikanischen Interessen inakzeptabel.

Huawei hat offiziell bestätigt, dass die Herstellung seiner leistungsstärksten SoCs gestoppt werden musste, weil die nötigen Produktionskapazitäten fehlen. Betroffen ist unter anderem Huaweis 7-nm-Chip Kirin 990, der von TSMC gefertigt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ptepic 14. Aug 2020

Deutschland nimmt gerne einen 8 Mrd Markt samt zugehöriger Arbeitsplätze und Steuern...

Pflechtfild 10. Aug 2020

dann wird ER wohl demnächst befinden, dass Samsung die nationale Sicherheit gefährdet...

AllDayPiano 10. Aug 2020

Golem hüpf Golem hüpf Golem hüpf



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /