Abo
  • Services:
Anzeige
Technik von Broadcom
Technik von Broadcom (Bild: Broadcom)

SoC: Konkurrent will Broadcom für 35 Milliarden Dollar kaufen

Technik von Broadcom
Technik von Broadcom (Bild: Broadcom)

Wieder entwickelt sich eine große Übernahme auf dem Markt der Chipentwickler. Broadcom könnte Teil der früheren Hewlett-Packard-Sparte Avago werden.
Von Achim Sawall

Das Chipunternehmen Avago Technologies will den Konkurrenten Broadcom kaufen. Das berichteten das Wall Street Journal und die britische Financial Times unter Berufung auf Verhandlungskreise. Geboten werden 35 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Broadcom wurde vor 24 Jahren gegründet und ist unter anderem für seine SoCs bekannt. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr einen Gewinn von 1,41 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg jedoch nur um 1,5 Prozent auf 8,4 Milliarden US-Dollar. "Es ist für einen kleinen Halbleiterhersteller wirklich wirtschaftlich schwierig zu bestehen", sagte Broadcom-Chef Scott McGregor zu Beginn dieses Jahres. "Die großen Unternehmen werden eine Konsolidierung versuchen."

Avago, das aus der ehemaligen Halbleitersparte von Hewlett-Packard hervorging, hat bereits viele Übernahmen getätigt und verfügt über Hauptquartiere im kalifornischen San Jose und im steuergünstigen Singapur. Der Umsatz lag in den vergangenen zwölf Monaten bei 4,3 Milliarden US-Dollar. Avago gehörte zu Agilent Technologies, das Hewlett-Packard im Jahr 1999 ausgegründet hat. Agilent verkaufte Avago später für 2,66 Milliarden US-Dollar an die Finanzinvestoren Silver Lake und KKR & Co weiter.

Für Avago wäre es die größte Übernahme in der Firmengeschichte. Seit dem Jahr 2013 erwarb Avago Konkurrenten für 8 Milliarden US-Dollar, darunter LSI für 6,6 Milliarden US-Dollar und Emulex für 600 Millionen US-Dollar. Avago hatte vor Bekanntwerden der Übernahmepläne einen Börsenwert von 34 Milliarden US-Dollar.

Chipbranche ist in Bewegung

Die Konsolidierung der Branche ist bereits im Gange: Im März 2015 kaufte NXP den Konkurrenten Freescale. Der niederländische Konzern zahlt 11,8 Milliarden US-Dollar für Freescale aus Texas, das einst zum Motorola-Konzern gehörte. Freescale ist ein Hersteller von ARM-Chips, die für das Internet der Dinge oder auch Automotive-Plattformen, wie im Tesla Model S, verwendet werden.

Intel ist zudem laut unbestätigten Berichten an einer Übernahme des Konkurrenten Altera interessiert. Die Verhandlungen waren gescheitert, weil die Manager sich nach monatelangen Gesprächen nicht auf einen Preis einigen konnten, sie wurden aber offenbar wieder aufgenommen. Der Kauf hätte ein Volumen von über 10 Milliarden US-Dollar. Es wäre der größte Zukauf in der Konzerngeschichte Intels.

Nachtrag vom 28. Mai 2015, 15:34 Uhr

Die Konzerne haben die Übernahme bestätigt. Wenn die Wettbewerbsbehörden zustimmen, soll die Übernahme Ende des ersten Quartals 2016 abgeschlossen sein. Die neue Firma soll den Namen Broadcom tragen.


eye home zur Startseite
HubertHans 28. Mai 2015

Die Netxtreme II wurde ja von Qlogic aufgekauft etc. Da gibts doch nur noch Decoder...

Leo K. 28. Mai 2015

Ich hoffe, dass das auch nach der Uebernahme womoeglich beschleunigt so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Schwachsinn: 2x 4K-Monitore nur mit extra...

    Kletty | 23:39

  2. Re: Siri und diktieren

    Iomegan | 23:33

  3. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    wasabi | 23:29

  4. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    itza | 23:29

  5. Re: Horizon zero dawn

    genussge | 23:28


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel