SoC: Intel steckt 1,5 Milliarden Dollar in Chipdesigner in China

Intel kauft sich größere Anteile an den chinesischen SoC-Entwicklern Spreadtrum Communications und RDA Microelectronics. Die müssen dafür Mobilfunkprodukte auf Intel-Basis entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Chef Brian Krzanich spricht auf der CES 2014 in Las Vegas.
Intel-Chef Brian Krzanich spricht auf der CES 2014 in Las Vegas. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Intel investiert 1,5 Milliarden US-Dollar in den Eigner von zwei chinesischen SoC-Designern. Das gab der US-Konzern am 25. September 2014 bekannt. Intel werde Anteile an Spreadtrum Communications und RDA Microelectronics übernehmen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Die Beteiligung von rund 20 Prozent läuft über den Eigner der beiden Firmen, die Tsinghua Unigroup. Spreadtrum und RDA entwickeln SoC für Smartphones für 2G, 3G und 4G.

"China ist derzeit der größte Konsumentenmarkt für Smartphones und hat die meisten Internet-Nutzer der Welt", sagte Intel-Chef Brian Krzanich. Mit den Partnerschaften wolle Intel sicherstellen, "mehr Mobil-Kunden in China und dem Rest der Welt" direkt und schneller beliefern zu können.

Spreadtrum werde zusammen mit dem US-Konzern Intel-basierte System-On-Chips entwickeln und verkaufen, hieß es. Die Investition soll Anfang 2015 abgeschlossen sein.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Unigroup kaufte Spreadtrum im Dezember 2013 für 1,7 Milliarden US-Dollar und privatisierte das Unternehmen.

Intel hat bereits Fabriken in China und schloss im Mai 2014 eine Partnerschaft mit dem chinesischen Chiphersteller Fuzhou Rockchip Electronics.

Mobilsparte von Infineon übernommen

Intel hatte im Jahr 2010 für rund 1,4 Milliarden US-Dollar die Mobilfunksparte von Infineon gekauft. Der Geschäftsbereich Wireless Solutions des deutschen Chipherstellers war in den Feldern Wireless Mobility, bei Plattformen für Smartphones sowie für Mobiltelefone im Einstiegssegment tätig und lieferte Basisbandprozessoren, Radiofrequenz-, Power-Management-Integrated-Circuits-(ICs-) und Single-Chip-Produkte sowie die dazugehörige Systemsoftware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gamma Ray Burst 27. Sep 2014

"Die müssen dafür Mobilfunkprodukte auf Intel-Basis entwickeln." Für mich hört sich das...

KritikerKritiker 26. Sep 2014

Ist mir gar nicht aufgefallen^^ Naja, mit NFC und Apple Pay wäre das vermutlich recht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /