Abo
  • Services:
Anzeige
Martin Fleig mit Sportgerät aus dem 3D-Drucker: ideal angepasster Skischlitten
Martin Fleig mit Sportgerät aus dem 3D-Drucker: ideal angepasster Skischlitten (Bild: Fraunhofer IWM)

Snowstorm Olympisches Sportgerät aus dem 3D-Drucker

Der Biathlet Martin Fleig wird mit einem individuell angefertigten Skischlitten bei den Paralympics in Sotschi antreten. Das Sportgerät wurde am Computer entworfen und mit einem 3D-Drucker gebaut.

Anzeige

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM) hat ein Verfahren entwickelt, Hochleistungsskischlitten für gehbehinderte Wintersportler zu bauen. Der Biathlet Martin Fleig wird mit einem solchen individuell auf ihn angepassten Sportgerät bei den Winter-Paralympics 2014 in Sotschi antreten.

Ein solcher Skischlitten besteht aus einem Sitz und fest montierten Skatingskiern. Bislang haben die Athleten oder ihre Betreuer diese in Handarbeit angefertigt. Das soll sich im Rahmen des Projekts Snowstorm ändern, an dem neben dem Freiburger Fraunhofer IWM weitere Forschungsinstitutionen und Unternehmen beteiligt sind.

Biomechanische Bewegungsdaten

Als Vorbereitung wurden zunächst die Belastungen gemessen, denen der Skischlitten beim Langlauf sowie beim Hinlegen und Aufrichten am Schießstand ausgesetzt ist. Aus dreidimensionalen biomechanischen Bewegungsdaten wurde eine Sitzposition für den Sportler errechnet und die Leichtbauform am Computer erstellt.

Daraus wurde dann mit einem 3D-Drucker ein Prototyp gebaut. Er besteht aus dem Hochleistungspolymer Polyamid 12, das per selektivem Lasersintern verarbeitet wird. Der Skischlitten wurde dann mit Sensoren für weitere Belastungsmessungen ausgestattet.

Zweiter Prototyp

Auf der Basis dieser Daten wurde ein weiterer Skischlitten konstruiert, bei dem an sehr stark belasteten Stellen Kanäle ausgespart wurden. In diese wurden zur Verstärkung Stahldrähte eingeklebt. Biathlet Fleig hat diesen Skischlitten bereits ausgiebig im Schwarzwald Nordic Center und im Trainingslager in Livigno in Italien getestet.

"Wir wollen mit dem Projekt Wege finden, für jeden Sportler den ideal angepassten Skischlitten konstruieren zu können - und das möglichst kostengünstig", sagt Matthias Scherge vom Fraunhofer IWM. Da die körperliche Beeinträchtigung bei jedem Sportler anders ausfalle, brauche jeder ein individuell auf seine Sitzposition angepasstes Sportgerät, um die Kraft optimal einsetzen und Höchstleistungen erzielen zu können.


eye home zur Startseite
borstel 15. Jan 2014

lol ... ich auch ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. Experis GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. auf Kameras und Objektive
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel