Abo
  • Services:
Anzeige
Demonstrant gegen NSA in Frankfurt am Main
Demonstrant gegen NSA in Frankfurt am Main (Bild: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Verschlüsselungsstandards gezielt geschwächt

Anzeige

Die NSA ging aber noch einen Schritt weiter: Sie nutzt ihren Einfluss als einer der erfahrensten Code-Entwickler, um Schwachstellen in Verschlüsselungsstandards, die weltweit eingesetzt werden, zu integrieren. Ganz besonders stark habe sich die NSA den Themen SSL, VPNs und 4G-Mobilfunknetze gewidmet.

Der britische Geheimdienst GCHQ beschrieb das Vorgehen in einem Memo aus dem Jahre 2010 wie folgt: "Die NSA hat im letzten Jahrzehnt eine aggressive, mehrgleisige Strategie verfolgt, um im Internet weit verbreitete Verschlüsselungstechnologien zu knacken". Die britischen Geheimdienstmitarbeiter, die oft mit der NSA zusammenarbeiten, seien "baff" gewesen, als sie über das Programm informiert wurden.

Und die Anstrengungen der NSA gehen weiter, wie aus einem Budgetantrag des Koordinators der US-Geheimdienste, James Clapper, für dieses Jahr hervorgeht.

Aus einem der Dokumente geht laut New York Times hervor, dass der britische GCHQ mindestens seit drei Jahren versucht, Einblick in den Traffic großer Internetunternehmen, namentlich Google, Yahoo, Facebook und Microsofts Hotmail, zu erhalten. Im Jahr 2012 habe der GCHQ dann einen neuen Weg gefunden.

Unter dem Namen "Edgehill" habe der GCHQ versucht, den Internetverkehr von drei großen, nicht genannten Internetunternehmen und 30 unterschiedlichen VPN-Typen zu entschlüsseln. Bis 2015 will der GCHQ den Dokumenten zufolge in der Lage sein, den Traffic von 15 großen Internetunternehmen und 300 VPNs zu knacken. In einem weiteren Programm unter dem Namen "Cheesy Name" geht es darum, Zertifikate zu identifizieren, die sich mit den Supercomputern des GCHQ knacken lassen.

Geheimdienste wollten Veröffentlichung verhindern

Im Vorfeld der Veröffentlichung hätten Geheimdienstmitarbeiter die New York Times, den Guardian und ProPublica aufgefordert, ihre Artikel nicht zu veröffentlichen. Sie fürchten, dass einige der Abgehörten im Ausland darauf reagieren und auf andere Verschlüsselungssysteme wechseln könnten, was der NSA die Arbeit erschweren würde. In Reaktion darauf seien einige Details aus den Artikeln entfernt, diese aber dennoch veröffentlicht worden, da sie ein wichtiger Beitrag für die öffentliche Diskussion seien. Aus den Unterlagen gehe auch hervor, dass sich die NSA mit einigen Verschlüsselungssystemen noch schwertut.

 Snowden-Enthüllungen: NSA kann Internet-Verschlüsselung knacken

eye home zur Startseite
hardwerker 28. Nov 2013

ja, genau so: Du übergibst deinem Kommunikationspartner einen Stick mit 8GB Schlüssel. Da...

EveDistelmeyer 20. Sep 2013

Was bringts, wenn die Geheimdienste Firmen und Entwickler kaufen die dann Hintertüren in...

BLi8819 17. Sep 2013

In den Beispiel ging es um Kleidung. Ich wüsste nicht, wie mir beim Austausch des...

Nolan ra Sinjaria 10. Sep 2013

Vermutlich zahlt die NSA ganz gut

Nolan ra Sinjaria 09. Sep 2013

Hmmm ich stell mir grad vor, dass er alles auf einmal raushaut: Putin "hast du jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Das ist eh die Zukunft.

    TC | 21:25

  2. common business

    johnDOE123 | 21:25

  3. Touchtastatur schlechter nach dem Upgrade.

    TC | 21:20

  4. Re: Leider verpennt

    ArxTyrannus | 21:18

  5. Re: Telekom ist echt erbärmlich

    neocron | 21:16


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel