Abo
  • Services:
Anzeige
Die britische Geheimdienstbehörde GCHQ steht im Mittelpunkt neuer Snowden-Enthüllungen.
Die britische Geheimdienstbehörde GCHQ steht im Mittelpunkt neuer Snowden-Enthüllungen. (Bild: Christopher Furlong/Getty Images.)

Snowden-Dokumente: Britischer Geheimdienst kann Internet-Inhalte manipulieren

Der britische Geheimdienst besitzt Programme, mit denen er Inhalte im Internet manipulieren kann. Das soll aus weiteren Dokumenten des Ex-NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervorgehen.

Anzeige

Der britische Geheimdienst GCHQ verfügt offenbar über Programme, mit denen er Inhalte im Internet beeinflussen kann. Das berichtet der britische Journalist Glenn Greenwald auf seiner Online-Plattform The Intercept.

Demnach soll die Behörde unter anderem die Möglichkeit haben, die Ergebnisse von Online-Umfragen zu manipulieren, die Besucherzahlen bestimmter Seiten zu beeinflussen und bestimmte Video-Inhalte zu zensieren. Greenwald beruft sich in seinem Bericht auf neue Dokumente aus dem Fundus von Whistleblower Edward Snowden. "Intercept" hält eine detaillierte Auflistung der Programme bereit.

"Beunruhigende Beispiele von Propaganda und Manipulation"

Diese Enthüllung kommt zu einer Zeit, in der das britische Parlament über neue Kompetenzen für Geheimdienste debattiert. Die Regierung in London plant, die Überwachung von Telefon- und Internetverbindungen im Land mit Eilgesetzen neu zu regeln. Snowden selbst hatte die Überwachungspläne am Wochenende kritisiert.

Laut Greenwald wurden die nun bekannt gewordenen Tools von der Forschungsabteilung der Behörde entwickelt. Die Methoden stellten einige der "beunruhigenderen Beispiele von Propaganda und Internet-Manipulation dar, die aus den Snowden-Dokumenten hervorgehen", schreibt Greenwald.

In der Vergangenheit habe der britische Geheimdienst bereits auf ähnliche Methoden zurückgegriffen, um Online-Aktivisten zu überwachen, die Besucher von Seiten wie Wikileaks zu kontrollieren oder Nutzer von Youtube und Facebook auszuspähen. Die neuen Dokumente zeigten, "wie invasiv und hinterhältig" die Einheit vorgehe.

Greenwald: Dokumente werfen Fragen über die Rolle von Microsoft auf

Einige der Methoden seien die, für welche die Regierungen in den USA oder Großbritannien Internet-Aktivisten scharf verfolge, darunter Denial-of-Service-Attacken. In vielen Fällen handele es sich auch um bislang unbekannte Methoden der Manipulation und Verzerrung, schreibt Greenwald. Die überwiegende Mehrheit der Tools sei den Dokumenten nach "voll einsatzbereit".

Nicht nur könne die Behörde die politische Meinungsbildung beeinflussen und Propaganda verbreiten. Die Programme ermöglichten es ihr auch, massenhaft E-Mails oder Kurznachrichten zu versenden sowie Skype-Nutzer in Echtzeit auszuspähen. Das wiederum werfe Fragen auf, in wieweit der US-Konzern Microsoft als Eigentümer des Telefonservices mit den Spitzelbehörden zusammenarbeite, und wie sicher die Datenverschlüsselung von Skype tatsächlich sei. Das Dokument, dass sämtliche Methoden auflistet, soll zuletzt im Juli 2012 verändert und fast 20.000 mal aufgerufen worden sein.

Seit Montag müssen sich die britischen Geheimdienste vor Gericht gegen Vorwürfe wehren, die Massenüberwachung verstoße gegen Menschenrechtsgesetze. Geklagt hatten zehn britische und ausländische Bürgerrechtsgruppen. Eine Regierungssprecherin betonte am Montag, die britischen Ausspähregeln entsprächen der Europäischen Menschenrechtskonvention.


eye home zur Startseite
Youssarian 15. Jul 2014

Damit die Drecksäcke es nicht so leicht haben, diese Sache auszusitzen.

Himmerlarschund... 15. Jul 2014

Wenn das so einfach wäre, hätten sie es sicher schon getan ;-)

Anonymer Nutzer 15. Jul 2014

Stellen wir die Frage mal anders: Wenn Deutsche in ein Land auswandern könnten, das zu...

Anonymer Nutzer 15. Jul 2014

... wohl auch bezüglicher gefälschter Daten nichts zu verbergen haben? Das ist doch nun...

Himmerlarschund... 15. Jul 2014

Ein Nutzerkonto sperren? Buuhuuu... Von allem, was die auf den Rechnern machen könnten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. censhare AG, München
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. 193,02€
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  2. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik

  3. Microsoft

    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

  4. Smartphone

    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

  5. Francois Piednoël

    Principal Engineer verlässt Intel

  6. Surface Laptop im Test

    Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt

  7. Light L16

    Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

  8. Yara Birkeland

    Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  9. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  10. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Re: syskey.exe

    ArcherV | 12:26

  2. Re: NOOOOO!

    Jesterfox | 12:25

  3. Re: Paint wird vorerst NICHT entfernt

    ArcherV | 12:25

  4. Re: Hyperloop lockt Pseudowissenschaftler an

    Dwalinn | 12:24

  5. Re: Wer bisher nicht zufrieden mit Ue4 games war...

    Avarion | 12:24


  1. 11:59

  2. 11:58

  3. 10:51

  4. 10:30

  5. 10:02

  6. 09:10

  7. 07:25

  8. 07:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel