Abo
  • IT-Karriere:

Snoop-It für iOS: Sicherheitschecks von iPhone-Apps für fast jeden möglich

Deepsec 2012 Die Snoop-It-App soll jedem eine Basisüberprüfung der Sicherheit von Apps ermöglichen. Das könnte dazu führen, dass viele iOS-Entwickler entdeckt werden, die auf fragwürdige Art und Weise Daten erheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Snoop-It kann auch Anwendungen untersuchen, die bei einem Jailbreak nicht mehr starten.
Snoop-It kann auch Anwendungen untersuchen, die bei einem Jailbreak nicht mehr starten. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Andreas Kurtz von den NESO Security Labs und der Universität Erlangen-Nürnberg arbeitet an einem einfach zu bedienenden Werkzeug, um iOS-Anwendungen auf ihre Sicherheit hin zu überprüfen. Die Snoop-It-App wird auf einem iPhone oder iPad installiert und dort über einen simplen Dialog konfiguriert. Kurtz demonstrierte die Anwendung, die sich noch in einem Vorversionsstatus befindet, auf der Deepsec in Wien. Dabei fiel auf, dass sie vergleichsweise einfach zu bedienen ist. Das Herumhacken auf der Kommandozeile ist nicht einmal notwendig. Stattdessen nutzt der Anwender einfach einen Browser und verbindet sich mit der Snoop-It-App, die gerade eine App untersucht.

  • Snoop-It-Demo
  • Snoop-It-Demo
  • Funkionen von Snoop-It
  • Funkionen von Snoop-It
  • Snoop-It-Demo anhand einer Anwendung, die eine Taschenlampe bereitstellt
Snoop-It-Demo
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Über den Browser kann dann mit den Sicherheitstests begonnen werden. Einige dieser Tests sind sehr einfach gehalten. So ist es etwa möglich, der App einen anderen Ort vorzugaukeln. Die Auswahl geschieht über Google Maps. Interessant ist das, um etwa eine Kontrolle von Apps zu ermöglichen, die nur in bestimmten Arealen, etwa dem Firmengelände, benutzt werden dürfen. Auch der Netzwerkverkehr kann untersucht werden. So sieht der Anwender, ob und wie die App auf externe Server zugreift und erhobene Daten abliefert und ob dies verschlüsselt geschieht. Zugriffe auf Systemkomponenten (Schlüsselbund, Dateien, Kontakte und Fotos) werden ebenfalls aufgenommen.

Mit Hilfe eines Ampelsystems werden kritische Zugriffe außerdem schnell erfassbar gemacht. Zudem kann der Anwender Hardware-IDs (MACs und UDID) fälschen, um zu sehen, wie die App darauf reagiert. Bekanntlich nutzen einige Apps, darunter auch das populäre Whatsapp, diese als feste Passwörter.

Potenzial für eine umfassende Sicherheitsüberprüfung des App-Katalogs

Die Snoop-It-App hat das Potenzial, die App-Welt unter iOS zu verbessern. Zwar führt Apple eine Kontrolle aller eingereichten Apps durch, diese ist aber nicht nur lückenhaft, sondern greift auch bei Sicherheitslücken nicht. Schließlich befindet sich Whatsapp als Negativbeispiel noch immer im App Store, obwohl die Anwendung mehrfach durch Sicherheitsprobleme aufgefallen ist. Derartiges Testen von Apps ist aufwendig, und dementsprechend werden nur wenige Apps überhaupt umfassend untersucht. Außerdem dürften zahlreiche Entwickler entdeckt werden, die allzu viele Daten sammeln.

Snoop-It beherrscht auch Verschleierungstaktiken. So kann die Anwendung auch Apps untersuchen, die das System nach verräterischen Hinweisen auf einen Jailbreak überprüfen und somit nicht starten würden. Snoop-It verbirgt einige dieser Hinweise, wie etwa Symlinks, Cydia oder manipulierte Dateirechte, die durch das Jailbreaken entstanden sind.

Die App Snoop-It soll noch vor Ende des Jahres erscheinen. Sie wird voraussichtlich über den Cydia-Store und Github verteilt. Der Quellcode wird laut Kurtz erst im nächsten Jahr bereitgestellt. Snoop-It setzt ein iOS-Gerät voraus und der Anwender muss in der Lage sein, einen Jailbreak durchzuführen. Ein paar Grundkenntnisse sind also notwendig. Eine Umsetzung auf Android ist derzeit nicht geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

      •  /