Abo
  • Services:

SNES Classic Mini: Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

Nintendo hat gleich mehrere Videos zur kommenden Retro-Konsole SNES Classic Mini veröffentlicht. Unter anderem ist ein neues Rückspulfeature zu sehen.

Artikel von veröffentlicht am
Das SNES Classic Mini
Das SNES Classic Mini (Bild: Nintendo)

Technischer Fortschritt bei der Emulation: Die Retro-Konsole Nintendo Classic Mini Super Nintendo Entertainment System wird nicht nur bis zu vier Speicherstände pro Spiel, sondern sogar ein Feature zum Zurückspulen haben. In einem ersten Produktvideo zeigen die Japaner die Funktion in Aktion.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. State Street Bank International GmbH, München

Besonders komfortabel scheint das Zurückspulen nicht zu werden. Während man an zahlreichen Emulatoren am PC per Knopfdruck direkt in der Zeit zurückgeht, muss am SNES Classic Mini zuerst ein passender Speicherpunkt manuell gesetzt werden. Erst nach dem Laden dieses Spielstands können Spieler von dort an einen vergangenen Moment springen.

Nützlich ist dies vor allem für Speedrunner, die Level und Timing perfektionieren wollen, und allgemein, um schwierige Passagen für Anfänger zugänglicher zu gestalten.

Ebenfalls sehenswert ist der 90s-Trailer zum SNES Classic Mini, den die amerikanische Nintendo-Fraktion online gestellt hat. Er präsentiert die Mini-Konsole im Stil der Werbespots der frühen Neunzigerjahre.

Auf dem SNES Classic Mini wird eine von Nintendo getroffene Auswahl an Spielen vorinstalliert sein, darunter Klassiker wie Super Mario World, Zelda, Final Fantasy, Donkey Kong und Metroid. Das Hinzufügen von weiteren Spielen ist von Herstellerseite nicht vorgesehen. Besonders interessant ist die Integration von Starfox 2, das nie offiziell auf dem Super Nintendo erschienen ist.

Nintendo will das Nintendo Classic Mini Super Nintendo Entertainment System am 29. September 2017 auf den Markt bringen. Die handgroße Konsole mit zwei Controllern ist aktuell immer schnell vergriffen, sofern sie im Internet zum Kauf angeboten wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Thunderbird1400 23. Aug 2017

Außerdem ist es ein Trugschluss zu glauben, dass Spiele für den heutigen Massenmarkt...

jake 23. Aug 2017

sehe ich ähnlich. hatte bei amazon die "informiere mich, wenn sie zu haben ist"-funktion...

ch4os 23. Aug 2017

Du hast Recht! Hab das tatsächlich mit Bomberman verwechselt. Schon so lange her ;)

Jakelandiar 23. Aug 2017

Mir geht es auch um die RPGs. Und englisch können oder nicht das ist dann kein Retro...

Z101 23. Aug 2017

Das NES/SNES Mini-Konsolen sind ja eher ein Gag. Nintendo hat ihre System wie den 3DS...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /