Abo
  • Services:
Anzeige
Der Appstore für Snappy
Der Appstore für Snappy (Bild: Canonical)

Snappy: Ubuntu Core für Internet of Things und Bastlerplatinen

Der Appstore für Snappy
Der Appstore für Snappy (Bild: Canonical)

Mit dem minimalen Betriebssystem Ubuntu Core und der Paketverwaltung Snappy soll die Linux-Distribution auch für Internet of Things genutzt werden. Dafür arbeitet Canonical mit Hardware-Partnern zusammen.

Anzeige

Die erst vor einem Monat vorgestellte minimale Linux-Distribution Ubuntu Core eignet sich nicht nur für den Einsatz mit Docker in Rechenzentren, sondern auch für jedwede Art von smarten Geräten, die meist unter dem Namen Internet of Things zusammengefasst werden. Die spezielle Herangehensweise des Systems solle dabei die Konsistenz der Software über Geräte hinweg sowie auch deren Sicherheit gewährleisten, wie Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth in seinem Blog schreibt.

Die meisten der Geräte liefen zwar bereits auf Linux, jedoch mit einer stark fragmentierten und unsicheren Variante der freien Software. Schließlich hätten sie meist eine spezielle Firmware, in der das Betriebssystem, Treiber sowie spezifische Software zusammengeworfen würden. Darüber hinaus werde diese Firmware fast nie aktualisiert. Ubuntu Core könne dabei Abhife schaffen.

Immerhin verwendeten die Geräte damit überall die gleiche Basis und dank dem Werkzeug Snappy werde die Aktualisierung gegenüber dem sonst üblichen Weg über Pakete mit ihren Abhängigkeiten deutlich vereinfacht. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Herstellern steht das System nun für verschiedene Boards und Chipsätze bereit. Die tatsächliche Unterstützung der einzelnen Geräte geschieht mit Hilfe einer Abstraktionsschicht, in welcher die spezifischen Kernel eingebettet sind.

Für Konsistenz sorgt ebenfalls eine Geräteverwaltung, auf die über das Web zugegriffen werden kann. Diese steuert unter anderem den ersten Start des Gerätes sowie den Zugriff auf den Appstore. Die angebotenen Images für Cloud-Lösungen und die Geräte sollen kompatibel zueinander sein, was die Entwicklung vereinfachen kann. Eine Beispiel-Anleitung zur Installation auf dem Beaglebone Black sowie eine Liste aller Partner finden sich auf der Ubuntu-Webseite.


eye home zur Startseite
tanren 22. Jan 2015

Versteh ich nicht, das erste Ubuntu Phone kommt erst diesen Februar raus, wie soll man da...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2015

Also eigentlich ist genau das,was ich immer für eines von den absoluten RH Hoheitsgebiet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fest AG, Bergisch Gladbach
  2. DYNAMIC ENGINEERING GMBH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit
  2. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Zwei augenfällige Schönheitsfehler und eine Frage

    Potrimpo | 04:28

  2. coole Aufkleber!

    karlranseier | 03:57

  3. Re: Da hat die Marketingabteilung wohl

    __destruct() | 03:43

  4. Die Geschwindigkeit, mit der Software langsamer wird,

    __destruct() | 03:39

  5. Re: jedes Jahr neuer Sockel und +1% IPC

    Sarkastius | 02:32


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel