• IT-Karriere:
  • Services:

Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

Ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Handtracking.

Artikel veröffentlicht am ,
Package eines Snapdragon XR2
Package eines Snapdragon XR2 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Qualcomm hat eine zweite dedizierte Plattform für Augmented-, Mixed- und Virtual-Reality-Systeme angekündigt. Der Snapdragon XR2 folgt auf den Snapdragon XR1 aus dem vergangenen Jahr, der unter anderem von Google in der Glass Enterprise Edition 2 verwendet wird. Beide Chips sollen parallel existieren, Qualcomm spricht von einem Highend- und einem Premium-Tier.

Stellenmarkt
  1. Aigner Immobilien GmbH, München Sendling
  2. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring

Der Snapdragon XR2 basiert auf dem gleichen Silizium wie der Snapdragon 865, weshalb er signifikant mehr Rechenleistung aufweist als der Snapdragon XR1 und auch ältere Modelle wie den Snapdragon 835 - im Oculus Quest (Test) - um multiple Faktoren überholt. Vor allem die INT8-Geschwindigkeit für künstliche Intelligenz und die Video-Encode/Decode-Leistung stechen heraus.

Bis zu sieben Kameras werden parallel und bis zu zwölf absolut unterstützt, womit Augen-, Gesichts-, Hand- und Körpertracking möglich werden. Eine von Spatial erstellte Demo zeigte, wie zwei virtuell eingeblendete Mitarbeiter mit einer dritten Person in einer Mixed-Reality-Umgebungen interagieren können. Andere Demos zeigen eine Audio-Context-Detection wie ein schreiendes Baby während einer Gaming-Session und eine 3D-Reconstruction-Semantic-Segmentation für veränderbare Umgebungen in einer Videokonferenz.

  •  Snapdragon XR2 (Bild: Qualcomm)
  •  Snapdragon XR2 (Bild: Qualcomm)
Snapdragon XR2 (Bild: Qualcomm)

Neben 4K120-Inhalten mit HDR10(+) kann der Snapdragon XR2 auch 8K60-Inhalte in 360 Grad darstellen, was höher aufgelöste Displays erfordert. Der Chip kann daher bis zu 2.880 x 2.880 Pixel pro Auge bei 90 Hz ansteuern, alternativ sind 120 Hz bei etwas weniger Auflösung möglich. Demos wie die von Spatial können über WLAN laufen oder über eine 5G-Anbindung, denn der Snapdragon XR2 kann mit dem Snapdragon-X55-Modem gekoppelt werden.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Qualcomm hin am Snapdragon Summit in Wailea teilgenommen, die Reise- und Hotelkosten wurden von Qualcomm übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /