• IT-Karriere:
  • Services:

Snapdragon X50: Qualcomm kündigt sein erstes 5G-Modem an

5 GBit pro Sekunde im Downstream: Qualcomms Snapdragon X50 ist eine 5G-Modem-Familie, die acht Carrier bündeln. Ein Nachteil ist die begrenzte Reichweite, was Gerätehersteller berücksichtigen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon X50 angekündigt
Snapdragon X50 angekündigt (Bild: Qualcomm)

Der Chipentwickler Qualcomm hat auf dem 4G/5G Summit in Hongkong die Snapdragon-50-Familie vorgestellt. Sie besteht aus den ersten 5G-Modems des Herstellers und soll eine Datenrate von bis zu 5 GBit pro Sekunde im Downstream erreichen. Um das zu erreichen, ist eine entsprechende Infrastruktur notwendig, an der Netzausrüster weltweit arbeiten. Bisher sind Modems mit 450 MBit pro Sekunde in teuren Smartphones üblich, 1-GBit/s-Modelle wie das Snapdragon X16 finden sich in Mobile-Routern wie dem neuen MR1100 von Netgear.

Stellenmarkt
  1. über Thaddäus Rohrer Personal- und Unternehmensberatung, Ruhrgebiet
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

2017 möchte Qualcomm das bisher dedizierte Snapdragon X16 auch in einem Snapdragon verwenden. Ein solches System-on-a-Chip mit integriertem Modem wird als MSM (Mobile Station Modem) statt als AP (Application Processor) bezeichnet, es wäre das erste SoC mit 1-GBit/s-Modem. Um diese Geschwindigkeit zu erreichen, werden drei 80-MHz-Carrier gekoppelt.

  • Für 5 GBit/s werden acht Carrier aggregiert (Bild: Qualcomm)
  • Snapdragon X50 (Foto: Qualcomm)
Für 5 GBit/s werden acht Carrier aggregiert (Bild: Qualcomm)

Um jedoch die bis zu 5 GBit pro Sekunde des Snapdragon X5 zu schaffen, arbeitet das Modem im 28-GHz-mm-Wave-Spektrum und aggregiert acht Carrier mit je 100 MHz. Dafür sind zwar allerhand Antennen-Arrays notwendig, jedoch klappt auch eine sogenannte None-Line-of-Sight-Verbindung, da das Signal beispielsweise von Wänden reflektiert wird. Kombiniert wird das Snapdragon X50 mit zwei SDR051-Transceivern und einem PMX50-PMIC, hinzu kommt ein 4G-Modem. Das ist notwendig für Anrufe und einen Upstream.

Qualcomm erwartet, dass erste Muster des Snapdragon-X50-Modems in der zweiten Jahreshälfte 2017 an Partner ausgeliefert werden. Produkte basierend auf dem Snapdragon X50 sollen im Verlauf des Jahres 2018 erscheinen. Die nötige Infrastruktur plant Korea Telecom passend zu den Olympischen Winterspielen im Februar 2018 in Pyeongchang in Südkorea.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

surpriseurdead 18. Okt 2016

Ja, das ist dann am Ende auch wieder dem "Magerwahn" der Hersteller geschuldet. Würde man...

HabeHandy 18. Okt 2016

Bei LTE gibt es keine Telefonie. 4G/LTE ist nur eingebaut da es langfristig keine 100...

HabeHandy 18. Okt 2016

Vorteil ist das man die Daten in kurzer Zeit übertragen kann und dadurch Strom spart...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /