• IT-Karriere:
  • Services:

Snapdragon X20: Qualcomm kündigt 1,2-GBit/s-LTE-Modem an

Etwas schneller und in einem moderneren Verfahren gefertigt: Das Snapdragon X20 ist Qualcomms erstes Modem mit über 1 GBit/s im Downstream und 10-nm-Technik. Die ersten dieser Basebands wurden bereits an Partner verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon X20
Snapdragon X20 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat ein neues Modem vorgestellt: Das Snapdragon X20 soll eine Downstream-Geschwindigkeit von bis zu 1,2 GBit/s erreichen. Hierfür kombiniert der Hersteller allerhand Carrier und Frequenzen und nutzt eines der modernsten Herstellungsverfahren. Wie beim Snapdragon 835, dem aktuellen SoC-Topmodell für Smartphones, arbeitet Qualcomm mit Samsung als Auftragsfertiger zusammen und verwendet dessen effizientes 10LPE-Verfahren (10 nm FinFET Low Power Early). Es ist laut Hersteller das erste dedizierte Modem in diesem Prozess.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

Das Snapdragon X20 ist der Nachfolger des Snapdragon X16 genannten Modems. Das wird mit 14LPP-Technik (Low Power Plus) bei Samsung gefertigt und schafft Qualcomm zufolge nominell 979 MBit/s. Das Snapdragon X20 bündelt im Downstream optional bis zu fünf 100-MHz- statt bis zu vier 20-MHz-Carrier und soll so auf bis zu 1,2 GBit/s kommen (LTE Cat 18). Möglich wird dies durch eine Modulation von 256QAM und 4x4 MIMO. Der Upstream beschränkt sich bei beiden Modems allerdings auf 150 MBit pro Sekunde (64QAM).

Erst 2018 für Endkunden verfügbar

Neu beim Snapdragon X20 sind die Unterstützung für Dual SIM Dual Voice over LTE (DSDV) und ein RF-Transceiver, der ein Dutzend Streams parallel verarbeitet. Das Modem eignet sich laut Qualcomm für über 40 Frequenzbänder und funkt zugunsten eines schnelleren Downloads zusätzlich auch im lizenzfreien 5-GHz-Spektrum (LAA, Licensed Assisted Access) sowie im 3,5-GHz-Bereich (CBRS, Citizens Broadband Radio Service).

Partner von Qualcomm sollen bereits Muster der Snapdragon X20 erhalten haben, in Endgeräten erwartet der Hersteller die Modems frühestens für die erste Jahreshälfte 2018. Denkbar sind Business-Notebooks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /