Abo
  • Services:
Anzeige
Das Tracking-Modul nutzt den Snapdragon Wear 1100.
Das Tracking-Modul nutzt den Snapdragon Wear 1100. (Bild: Webandz)

Snapdragon Wear 1100: Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

Das Tracking-Modul nutzt den Snapdragon Wear 1100.
Das Tracking-Modul nutzt den Snapdragon Wear 1100. (Bild: Webandz)

Für Wearables hat Qualcomm einen neuen Chip angekündigt. Dieser ist kleiner, kann aber auch weniger. Er soll vor allem in Wearables zum Einsatz kommen, die spezialisierte Aufgaben erfüllen. In Taipeh wurde nur die Referenzplattform gezeigt.

Snapdragon Wear 1100 ist Qualcomms neue, leistungsschwache Plattform für Wearables. Für leistungsfähige Geräte bleibt es beim im Februar 2016 angekündigten Snapdragon Wear 2100. Ziel des neuen 1100er-Chips sind vor allem einfache Geräte mit sehr klaren Aufgabengebieten. Im Prinzip sind es überwiegend Geräte mit nur einer App. Android Wear wird dementsprechend erst gar nicht zum Einsatz kommen, auch wenn das prinzipiell möglich wäre. Als Betriebssystem wird es stattdessen ein einfaches Linux oder Echtzeitbetriebssystem (RTOS) geben. Genaues nennt Qualcomm nicht.

Anzeige

Viele Partnerankündigungen für den neuen Chip konnte Qualcomm noch nicht präsentieren. Der Hersteller zeigte überwiegend Lösungen auf Basis des bekannten Snapdragon Wear 2100, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

Eine Ausnahme war der mobile Sensor von Surfaceink, der zusammen mit Webandz auf den Markt gebracht wird. Zunächst allerdings außerhalb Europas. Das Gerät kann etwa vier Tage Daten sammeln, wird über eine App überwacht und abgefragt, besitzt aber auch Mobilfunktechnik, um die Daten über LTE-Mobilfunknetze zu senden. Dafür ist eine SIM-Card bereits eingebaut. Zudem ist eine Lokalisierung über diverse Dienste wie etwa GPS oder Glonass möglich. Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Surfaceink hofft, die Akkulaufzeit durch Optimierungen aber noch zu vergrößern.

Als Einsatzgebiet sehen die beiden Partner Senioren oder Kinder. Aber auch als Diebstahlschutz für Güter lässt sich das Gerät verwenden.

Hardware wird im Laufe des zweiten Halbjahrs auf dem Markt erwartet. Dazu gehört auch der Sensor von Surfaceink, der im dritten Quartal 2016 als Webandz auf den Markt kommen soll und als Referenzdesign auch anderen potenziellen Partnern zur Verfügung steht.


eye home zur Startseite
morob65 31. Mai 2016

das problem könnte mit "Energy Harvester" gelöst werden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. über Hays AG, Dessau
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€
  2. (u. a. Echo 79,99€ statt 99,99€, Echo Dot 34,99€ statt 59,99€, Fire TV Stick 24,99€ statt...
  3. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Kann dem jemand mal bitte Gewaltenteilung...

    divStar | 04:12

  2. Re: ich verstehe nicht so ganz

    divStar | 04:04

  3. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    divStar | 03:55

  4. Re: Kippschalter, Mäuseklavier

    divStar | 03:49

  5. Re: ich hätte gerne das recht

    divStar | 03:46


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel