Snapdragon W5+ Gen1: Qualcomm präsentiert effizienten Wearable-Chip

Der Snapdragon W5+ Gen1 ist kleiner, schneller und energieeffizienter als sein Vorgänger - und soll Qualcomm zufolge den Wearable-Markt revolutionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Snapdragon W5+ Gen1 soll Smartwatches effizienter machen.
Der Snapdragon W5+ Gen1 soll Smartwatches effizienter machen. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat mit dem Snapdragon W5+ Gen1 einen neuen, leistungsfähigen Chipsatz für Smartwatches und andere Wearables vorgestellt. Das SoC wurde in allen Belangen verbessert und soll unter anderem eine bessere Energieeffizienz und eine stärkere Leistung bringen. Außerdem ist der Chipsatz kleiner als das Modell Snapdragon 4100+ aus dem Jahr 2020.

Stellenmarkt
  1. Junior ERP Manager / Inhouse Consultant (m/w/d) Focus NetSuite
    myneva Group GmbH, Hamburg, Remote, Homeoffice
  2. Senior Data Architekt (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Qualcomm zufolge soll der auf dem 4-nm-Verfahren basierende Chip 50 Prozent weniger Akkuleistung erfordern, eine doppelt so starke Leistung haben, doppelt so viele Funktionen bieten und um 30 Prozent kleiner sein als der Snapdragon 4100+. Während Qualcomm bei den bisherigen Wearable-Prozessoren immer nur Teile der einzelnen Bestandteile verbesserte, wurden diesmal alle Bestandteile des Chips überarbeitet.

Neben dem Prozessor auf 4-nm-Basis mit vier A53-Kernen verwendet der W5+ Gen1 einen Koprozessor auf 22-nm-Basis (Cortex M55). Dieser ist deutlich energieeffizienter als der Hauptchip und übernimmt im neuen System mehr Aufgaben als die Koprozessoren voriger Chips. So sollen beispielsweise auch Benachrichtigungen, die Audiosteuerung (Bluetooth 5.3) und die Sensoren über den Koprozessor gesteuert werden, was den Akku weniger belastet und zu einer längeren Laufzeit führen soll.

Längere Laufzeit dank besserer Effizienz

Eine dünne Smartwatch mit geringer Akkunennladung soll mit dem W5+ Gen1 43 Stunden lang durchhalten - mit dem Snapdragon 4100+ hingegen nur 24 Stunden. Smartwatches mit 4G-Konnektivität und einem Akku mit 450 mAh sollen 54 statt bisher 36 Stunden durchhalten. Sport-Smartwatches mit 600-mAh-Akku kommen auf eine Laufzeit von 72 Stunden statt bisher 48 Stunden.

  • Der Snapdragon W5+ Gen1 im direkten Vergleich mit dem Snapdragon 4100+ (Bild: Qualcomm)
  • Der W5+ Gen1 soll in leistungsfähigeren Smartwatches zum Einsatz kommen, der normale W5 eher in anderen Wearables. (Bild: Qualcomm)
Der W5+ Gen1 soll in leistungsfähigeren Smartwatches zum Einsatz kommen, der normale W5 eher in anderen Wearables. (Bild: Qualcomm)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zusammen mit dem W5+ Gen1 hat Qualcomm auch den Chip W5 Gen1 vorgestellt, der keinen Koprozessor hat. Damit soll er sich eher für Kinder-Smartwatches oder Fitness-Wearables eignen. Zu den ersten Herstellern, die die W5-Plattform verwenden werden, gehören Oppo und Mobvoi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Doener 23. Jul 2022 / Themenstart

Sollte der koprozessor nicht wesentlich effizienter sein wenn er auch in 4nm produziert wird?

jo-1 20. Jul 2022 / Themenstart

ist doch alles gut - da behältst Du Deine Kieslsteinuhr zwo und alle andren bekommen...

jo-1 20. Jul 2022 / Themenstart

nein - natürlich nicht - für die Chefideologen der Foren ist Leistung nur dann was wert...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /