So schnell wie ein Core i5

Hinsichtlich der Performance sagte Qualcomm, dass der Snapdragon 8cx bei 7 Watt ähnlich viel CPU- sowie iGPU-Leistung habe wie ein Core i5 von Intel bei 15 Watt. Allerdings bleibt offen, ob es sich um einen aktuellen Quadcore handelte, welche Benchmarks verwendet wurden, und ob diese nativ in ARM64 kompiliert waren. Wird der Core i5 auf 7 Watt eingestellt, soll der Snapdragon 8cx doppelt so flott sein. Generell seien die geplanten Notebooks lüfterlos, was bei unter zehn Watt realistisch ist.

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
Detailsuche

Ein Blick auf den von Qualcomm ausgestellten 300-mm-Wafer zeigt, dass ein Snapdragon 8cx auf rund 110 mm² kommt. Das entspricht knapp der Die-Size eines in 14 nm statt in 7 nm gefertigten KBL-U Refresh von Intel, also einem Quadcore für das 15-Watt-Segment. Allein die Tatsache, dass Qualcomm einen dedizierten Chip für Windows 10 on ARM entworfen hat, statt wie beim Snapdragon 835 und beim Snapdragon 850 vorhandene Smartphone-Designs leicht anzupassen, zeigt, dass der Hersteller an die Plattform glaubt. Schnelle Hardware alleine reicht aber nicht.

  • Qualcomm stellt den Snapdragon 8cx vor. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Chip ist der erste dedizierte des Herstellers für Notebooks. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Gefertigt wird das SoC in 7 nm bei der TSMC. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • 300-mm-Wafer mit Snapdragon 8cx (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Close-up der Snapdragon 8cx (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Blockdiagramm des neuen Qualcomm-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Adreno-GPU soll doppelt so schnell sein wie die des Snapdragon 850. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Qualcomm nutzt vier A76 und vier A55 sowie viel Cache. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bei 7 Watt soll der Snapdragon 8cx einen Quadcore-i5 locker schlagen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wichtig dabei ist unter anderem das auf 128 Bit verdoppelte Interface. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Snapdragon 8cx unterstützt USB 3.1 Gen2 und PCIe samt NVMe. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Qualcomm sieht sich weit vor Intel. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Für Windows 10 on ARM wird es künftig native ARM64-Versionen von Chrome und Firefox geben. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wir konnten beide Browser kurz ausprobieren. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Referenz-Notebook mit Snapdragon 8cx (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gerät stammt offensichtlich von Asus. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Qualcomm sieht sich weit vor Intel. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Aus diesem Grund arbeitet Qualcomm mit Microsoft für Windows 10 on ARM zusammen, so wurde mit Windows 10 v1803 im Frühling der x86-Emulator deutlich verbessert. Zudem wurden mittlerweile Googles Chromium und Mozillas Firefox auf ARM64 portiert, was wir beides vor Ort ausprobieren konnten. Die Browser laufen im direkten Vergleich zur emulierten x86-Version viel runder. Gerade Chrome war bisher auf einem Snapdragon 835/850 nur zäh zu bedienen.

Bis aber die ersten Notebooks mit dem Snapdragon 8cx erscheinen, dauert es noch einige Monate. Wir erwarten Vorserienmodelle auf der Komponentenmesse Computex im Frühsommer 2019 und offizielle Ankündigungen zur Ifa im September. Dann wird sich zeigen, ob die Kombination aus leistungsstarkem Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM eine Alternative zu Intel-Geräten ist.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Qualcomm am Snapdragon Tech Summit auf Maui teilgenommen, die Reisekosten wurden anteilig von Qualcomm bezahlt. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Snapdragon 8cx: Qualcomm will mit Intels Ultrabooks konkurrieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Lakefield: Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs
    Lakefield
    Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs

    Der Scheduler von Windows 11 scheint Designs wie Lakefield besser zu unterstützen, was wichtig für Intels kommenden Alder Lake ist.

  3. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

jo-1 08. Dez 2018

dann solltest Du Dir vernünftige Hardware kaufen ;-) bei meinem iBad Po fehlt kein Rahm...

honna1612 07. Dez 2018

Wall of text und am schluss labert er was von linux. Also nicht lesenswert.

Crass Spektakel 07. Dez 2018

Ein Bekannter hat mehrere derartiger JIT-Kompiler regelmässig mit Debuggern untersucht...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /