Snapdragon 888: Qualcomms nächstes High-End-SoC ist da

Der Snapdragon 888 liefert eine höhere Geschwindigkeit, zudem beherrscht die Smartphone-Plattform eine schnellere 5G-Anbindung.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon 888
Snapdragon 888 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon 888 (intern SM8350 alias Lahaina) vorgestellt, das System-on-a-Chip wird in vielen kommenden Topsmartphones mit Android-Betriebssystem stecken. Die heutige Ankündigung umfasst nur einige grobe Eckpunkte und die künftigen Partner, die technischen Details zum Snapdragon 888 gibt es erst morgen.

Stellenmarkt
  1. (Medien-)Informatikerin / Kommunikationswissenschaftle- rin als IT-Verantwortliche (m/w/d) ... (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Senior IT Project Manager (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Snapdragon 888 folgt auf den Snapdragon 865, wobei die Zahl acht im wichtigen chinesischen Markt besonders positiv besetzt ist. Qualcomm hebt bisher vor allem das Snapdragon X60 hervor, also das zur Plattform gehörende 5G-Modem: Das schafft als Stand-alone-Version bis zu 7,5 GBit/s im Downstream und bis zu 3 GBit/s im Upstream.

Rein von der Bandbreite her ist das kaum mehr als beim bisherigen Snapdragon X55, das X60 beherrscht aber die Bündelung von Sub-6-GHz- und mmWave-Kanälen. Die Aggregation der Bänder sorgt für eine bessere Abdeckung und somit in der Praxis für eine höhere Leistung. Passend dazu hat Qualcomm mit dem QTM535 ein kompakteres mmWave-Antennenmodul konstruiert, damit es weniger Platzprobleme beim Einsatz mehrerer davon gibt.

  • Snapdragon 888 (Bild: Qualcomm)
  • Snapdragon 888 (Bild: Qualcomm)
  • Snapdragon 888 (Bild: Qualcomm)
  • Der Tech Summit findet virtuell und nicht auf Hawaii statt. (Bild: Qualcomm)
Snapdragon 888 (Bild: Qualcomm)
Xiaomi Mi 10T Pro Smartphone + Kopfhörer (6,67" FHD+ TrueColor DotDisplay, 256GB + 8GB Speicher, 108MP OIS Triple-Rückkamera, 20MP Frontkamera, Dual-SIM, Android 10.0) Schwarz - [Exklusiv bei Amazon]

Ebenfalls wichtig ist Qualcomm der überarbeitete Hexagon-DSP (Digital Signal Processor), welcher 26 Teraops (INT8) für künstliche Intelligenz liefern soll - beim Hexagon 698 waren es 15 Teraops. Hinzu kommt der Sensing-Hub Gen2, der Last vom Hexagon nimmt. Ebenfalls optimiert wurde der Spectra-ISP (Image Signal Processor) für Fotos und Videos: Der soll 2,6 GPix/s anstelle von 2 GPix/s erreichen und somit dank Computational Photography bessere Resultate liefern.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur CPU-Performance und den verwendeten Kernen äußerte sich Qualcomm vorab nicht, die Adreno 660 genannte Grafikeinheit soll aber den bisher "signifikantesten" Leistungszuwachs in der Adreno-Historie hinlegen.

Als OEM-Partner für den Snapdragon 888 nennt Qualcomm neben Asus auch Black Shark, LG, Meizu, Motorola, Nubia, Realme, One Plus, Oppo, Sharp, Bivo, Xiaomi und ZTE. Wie üblich erwarten wir erste Geräte im nächsten Frühjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /