Snapdragon 865 im Detail: No ka 'oi alias The Beast

Der Chip für 200-Megapixel-Fotos, für 8K-Videos und für Dolby-Vision-Aufnahmen: Der Snapdragon 865 integriert so viele Neuerungen, dass das 5G-Modem ausgelagert werden musste. Es ist dafür besonders schnell und unterstützt mmWave und Sub-6-GHz samt künstlicher Intelligenz.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Package des Snapdragon 865 - im Gerät verbaut dann allerdings nicht gold
Package des Snapdragon 865 - im Gerät verbaut dann allerdings nicht gold (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Erneut hat Qualcomm einen Smartphone-Chip auf Hawaii vorgestellt, Lerneffekt inklusive: Im Englischen sprach der Hersteller scherzhaft nur von "The Beast" (das Biest), auf Hawaiianisch hingegen von "Nō ka 'oi", was so viel bedeutet wie das Beste und üblicherweise als Bezeichnung der Ureinwohner für Maui verwendet wird. Gemeint ist jeweils der Snapdragon 865 und damit das SoC für viele Top-Smartphones im kommenden Jahr.

Inhalt:
  1. Snapdragon 865 im Detail: No ka 'oi alias The Beast
  2. Große Kerne und breite Grafik
  3. 960 fps mit AI-Unterstützung

Der Chip fällt unerwartet groß aus, alleine das Package misst mit rund 14 x 12,5 mm deutlich mehr als das des bisherigen Snapdragon 855 mit 12,2 x 12,2 mm. Das Besondere hierbei ist, dass der Snapdragon 865 (SM8250 alias Kona) trotz dieser ziemlich wuchtigen Dimensionen anders als sein Vorgänger kein Modem integriert, sondern es sich um einen sogenannten Application Processor handelt. Partner müssen den Chip mit dem Snapdragon X55, einem 5G/LTE-Baseband, koppeln, um Mobilfunk zu ermöglichen.

Zwar sind seitens Qualcomm auch andere Modems gestattet, diese Option wird aber nicht genutzt. Hintergrund ist, dass selbst in Ländern, welche 5G erst noch aufbauen, die Geräte als 5G Ready beworben und Smartphones üblicherweise mehrere Jahre verwendet werden. Da weltweit bis 2021 eine starke Verbreitung von 5G gegeben sein dürfte, ergibt es für Partner also Sinn, diese Funktion zu integrieren.

  • Snapdragon 865 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • Überblick zum Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)
  • 8K30-Aufnahme in SDR auf dem Snapdragon 865 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das SoC kann 4K mit Dolby Vision aufzeichnen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Englische Spracheingabe wird offline transkribiert und in Mandarin übersetzt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Physische 3D-Map wird per 5G als AR-Erfahrung mit geo-getaggten Video angereichert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Snapdragon 865 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Prinzipiell bedeutet ein externes Modem, dass die Platine aufwendiger und tendenziell der Akku kleiner ausfällt. Apple hat mit dem aktuellen iPhone 12 jedoch gezeigt, dass die Laufzeit eines Smartphones trotz Application Processor samt dediziertem Baseband verglichen zu anderen Geräten sehr gut ausfallen kann. Durch die Trennung von SoC und Modem kann Letzteres überdies eine sehr hohe Geschwindigkeit erreichen, ohne dass es zu thermischen Problemen kommt.

Stellenmarkt
  1. Fachbereichsleiter Rohdatenaufbereitung (w/m/d) Expert-Cyber-Security-Specia- list
    Gemeinsames Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Polizei, Leipzig
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
Detailsuche

Das Snapdragon X55 ist ein 7-nm-TSMC-Chip, welches per PCIe Gen3 x2 an den Snapdragon 865 angebunden wird. Das Multimode-Modem unterstützt LTE mit einem Downstream von 2,5 GBit/s und einen Upstream von 316 MBit/s. Im 5G-Betrieb sind bis zu 7,5 GBit/s im Downlink und bis zu 3 GBit/s im Uplink möglich. Hierzu sind acht zusammen geschaltete Frequenzblöcke für 800 MHz via 2x2-MIMO-Antennen-Layout im mmWave-Spektrum notwendig, für Sub-6-GHz sind es 200 MHz per 4x4-MIMO.

Auch das WLAN-Modul ist ein externer 14-nm-Chip, das war allerdings schon beim Snapdragon 855 der Fall. Das sogenannte Fast Connect 6800 unterstützt Wi-Fi6 (802.11ax) mit 8x8 MIMO für 1.733 GBit/s an Bruttodatenrate, außerdem integriert es Bluetooth 5.1 statt Bluetooth 5.0. Für 802.11ad-WLAN und den schnelleren 802.11ay-Nachfolger im 60-GHz-Band braucht es weiterhin einen optionalen Chip.

Der eigentliche Snapdragon 865 ist ebenfalls ein 7-nm-TSMC-Design. Qualcomm lässt den Chip im N7P-Verfahren belichten, welches verglichen zum N7-Prozess des Snapdragon 855 eine um 10 Prozent höhere Geschwindigkeit oder eine um 7 Prozent geringere Leistungsaufnahme bei gleicher Performance aufweisen soll. N7P basiert auf Immersionslithografie, wohingegen N7+ mit extrem ultraviolettem Licht (EUV) arbeitet. Weil N7P keine Vorteile bei der Packdichte aufweist, wurde der Snapdragon 865 relativ groß, da Qualcomm allerhand Verbesserungen vorgenommen hat. Hinweis in diesem Kontext: Samsung kann mit 7LPP (EUV) offenbar nicht genügend Kapazität liefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Große Kerne und breite Grafik 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


deefens 06. Dez 2019

Welches Flagship-Phone soll das aktuell nicht können?

Huanglong 06. Dez 2019

Haben ist besser als brauchen. Außerdem gibt es auch Geräte jenseits von Smartphones, wie...

Bouncy 06. Dez 2019

Wirklich nicht? Also 4k-Zeitlupe ist jetzt nicht soo ein exotischer Effekt und imho für...

logged_in 05. Dez 2019

Wirst dir nicht einmal mehr die Nase putzen oder auf's Klo gehen können, ohne das dein...

ms (Golem.de) 05. Dez 2019

Im Sinne von Geräte mit dem 865 werden es nutzen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /