Abo
  • Services:

Snapdragon 835 angetestet: Qualcomms neue High-End-Plattform

Die Snapdragon 835 Mobile Platform ist Qualcomms neues High-End-SoC für Smartphones. Wir haben CPU und GPU angetestet und das System auch im Stresstest nicht an seine Grenzen gebracht - wozu allerdings das Demo-Smartphone beitrug.

Artikel von und veröffentlicht am
Der neue Snapdragon ist recht klein.
Der neue Snapdragon ist recht klein. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Snapdragon 835 heißt Qualcomms neues High-End-System-on-a-Chip (SoC). Der Prozessorentwickler will es als Mobile Platform vermarkten, um Kunden darauf aufmerksam zu machen, dass es mehr als nur ein SoC sei. Wir hatten in Qualcomms Hauptquartier in San Diego die Gelegenheit, den wichtigsten Teil zu testen, nämlich die CPUs und GPUs anhand synthetischer Benchmarks.

  • Im Qualcomm QDR ist viel Platz. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Für Benchmarks ist das Qualcomm QDR geeignet. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Mit dem 1440p-Display zeigte das Entwickler-Smartphone ein typisches Panel für diese Geräteklasse. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der SDM835 (m.) ist dank 10-nm-Verfahren recht klein. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Für Benchmarks ist das Qualcomm QDR geeignet. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wir konnten allerdings lediglich ein Vorserienmodell in Form eines Qualcomm Reference Device nutzen. Dieses QRD ist zwar ein richtiges Smartphone, jedoch kein finales auf dem Markt verfügbares Modell. Es ist klobig und noch per Hand gefertigt. Design gibt es im Prinzip nicht, aber die wichtigsten Komponenten sind verbaut. Unser Modell hat einen Bildschirm mit 1.440 x 2.560 Pixeln, 6 GByte RAM, in unserem Fall LPDDR4, und besagten Snapdragon 835 alias SDM835 alias MSM8998.

Eines ließ sich gleich zu Beginn sagen: Der Chip ist für typische Android-Aufgaben schnell genug. Android 7.1.1 stellt kein Problem dar. Es galt also, Unterschiede durch Benchmarks zu erkennen. Dabei gab es einige Einschränkungen. Da Qualcomm verhindern wollte, dass die Programme ihre Werte ins Netz hochladen, wurden die Smartphones nur in einem Netz betrieben, in dem die Firewall eine Kommunikation verhinderte. Mitunter wurden angepasste Programme verwendet, etwa Varianten für Geschäftskunden, die auch ohne Upload Benchmark-Ergebnisse anzeigten. Auf Nachfrage wurden zusätzliche Programmteile nachinstalliert, sollte ein Benchmark diese benötigen.

Die vorgestellten Ergebnisse sind trotzdem nur als Tendenz zu verstehen, da es sich eben um eine Entwicklungsplattform handelt und nicht um ein reguläres Smartphone. Die Ergebnisse selbst waren in sich stimmig. Doch gab es auch einige Ausreißer: Aufgrund eines Scheduling-Bugs kam es manchmal vor, dass nicht alle Kerne genutzt wurden und daraufhin unrealistisch niedrige Werte auftraten.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Doch schauen wir uns zunächst an, was eine Plattform bedeutet und welche potenziellen Vorteile die Prozessorarchitektur hat.

Acht Kerne im 10-nm-Verfahren und keine erkennbare Drosselung 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

BlackManta 23. Mär 2017

Warum ist die Performance denn enttäuschent? Ich meine, was bringt dir deine ach so tolle...

Trollversteher 22. Mär 2017

Mmm... geht mir eher umgekehrt - ich fand das alte, kantige, iPhone-Design bis zum 5s...

Trollversteher 22. Mär 2017

War auch keine Kritik an eurem Artikel! Denn hier ging es ja auch nicht um ein konkretes...

ms (Golem.de) 22. Mär 2017

Vorgeführt hatte MS die x86-Emu mit einem SD820.


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /