Abo
  • IT-Karriere:

Snapdragon 820 angeschaut: Qualcomm verspricht viel

Neue Hardwareblöcke, allerhand nützliche Funktionen und ein moderner Herstellungsprozess: Uns hat Qualcomms Snapdragon 820 beim Ausprobieren gut gefallen - wir sind gespannt auf erste Smartphones. Von denen hängt es ab, ob der Chip ein Erfolg wird.

Artikel von veröffentlicht am
Mobile Development Platform mit Snapdragon 820
Mobile Development Platform mit Snapdragon 820 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Qualcomm verspricht sich viel vom neuen Snapdragon 820 und verspricht viel: Das System-on-a-Chip befindet sich seit Monaten in der Entwicklung, einige Bestandteile gar seit Jahren. Die Ansprüche an den High-End-Prozessor sind hoch, denn der Hersteller muss verlorene Marktanteile zurückgewinnen und möchte den schlechten Ruf des Snapdragon 810 vergessen machen. Um zu demonstrieren, was der neue Chip an Technologien und Funktionen auffährt, hat Qualcomm einen Überblick zum Snapdragon 820 gegeben.

Inhalt:
  1. Snapdragon 820 angeschaut: Qualcomm verspricht viel
  2. Konsolengrafik trifft DSLR-Fotoqualität
  3. Drahtlose 4K-Videos und Ladetechnik

Hierzu hat der Hersteller uns nach New York City eingeladen, um einen Tag lang mit mehreren Keynote-Reden, Gesprächsrunden und einem großen Raum voller Demos über den Chip zu sprechen. Wer auf ausführliche Benchmarks, Architekturdetails oder Throttling-Tests gehofft hat, der muss sich noch ein paar Wochen gedulden. Die versammelte Qualcomm-Führungsriege betonte, dass der Snapdragon 820 keinerlei Hitzeprobleme habe.

Eine Präsentationsfolie soll dies untermauern: Herstellermessungen zufolge benötigt der neue Chip im Alltag rund ein Drittel weniger Energie als der Snapdragon 810. Das ist abseits von technischen Verbesserungen wie einem dedizierten Power Manager für bessere Schlafzustände aller IP-Blöcke vor allem dem 14LPP-Verfahren (Low Power Plus) zu verdanken. Der Fertigungsprozess wurde von Samsung entwickelt und von Globalfoundries lizenziert, neben AMD (Zen-basierte CPUs) und Apple (A9-Chip im iPhone 6S) nutzt ihn auch Samsung selbst für eigene Chips wie den Exynos 8890 alias Exynos 8 Octa.

  • Überblick zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Das SoC soll über 60 Design Wins haben. (Bild: Qualcomm)
  • Der Snapdragon 820 ist sparsamer als seine Vorgänger. (Bild: Qualcomm)
  • Verbesserungen des SoC aufgeschlüsselt (Bild: Qualcomm)
  • ISP und DSP im Einsatz (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das LTE-Modem schafft bis zu 600 MBit/s. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Antennenverstärker verlängert die Laufzeit. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ohne Antennenverstärker (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit Antennenverstärker. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • SU- und MU-MIMO sowie Wigig (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Snapdragon 820 unterstützt drahtloses Laden. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Links ohne DSP-Algorithmen, rechts mit  (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ISP und DSP sollen bei wenig Licht gute Bilder erzeugen. (Bild: Qualcomm)
  • Ohne aufwertende DSP-Algorithmen (Bild: Qualcomm)
  • Mit aufwertenden DSP-Algorithmen (Bild: Qualcomm)
  • Die Kamera kann sich bewegenden Objekten folgen. (Bild: Qualcomm)
  • Zeroth analysiert Szenen, um Fotos zu sortieren. (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zu den Kryo-Kernen (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zum Spectra-ISP (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zum X12-Modem (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zum Antennenverstärker (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zur Adreno 530 (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zum Malware-Schutz (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zum Fingerabdrucksensor (Bild: Qualcomm)
  • Infografik zur Schnellladetechnik (Bild: Qualcomm)
Der Snapdragon 820 ist sparsamer als seine Vorgänger. (Bild: Qualcomm)

Zu den technischen Verbesserungen zählt die neue CPU-Architektur namens Kryo. Die von Qualcomm selbst entwickelte 64-Bit-Technik fasst vier Kerne zusammen, von denen je zwei als Cluster mit unterschiedlichen Maximalfrequenzen arbeiten. Jedes Rechenwerk kann unabhängig von den anderen takten. Letzteres ist eine Besonderheit, die ARMs Cluster aus Cortex-Kernen nicht beherrschen, weswegen die meisten Implementierungen zwei oder drei Blöcke nutzen, also sparsame mit schnellen Clustern kombinieren. Qualcomm spricht bei den Kryo-Kernen von bis zu doppelter Leistung - unter Dauerlast, wo der Snapdragon 810 stark drosselt - und bis zu doppelter Effizienz.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Jobware GmbH, Paderborn

Weiter ging es mit der Grafikeinheit, der Adreno 530. Die soll verglichen mit ihrem Vorgänger ebenfalls deutlich flotter und effizienter werden. Um die Leistung der GPU zu demonstrieren, drückte uns Qualcomm ein Tablet mit Ultra-HD-Panel in die Hand. Darauf lief eine Demo auf Basis der Unreal Engine 4 in 720p-Auflösung mit einer Bildrate von 30 fps. Dank Temporal-Kantenglättung, eines Deferred-Renderers mit mehreren Lichtquellen und schicker zuschaltbarer Effekte wie Screenspace Reflections ist die Grafik der Demo fast auf dem Niveau der aktuellen Spielekonsolen Playstation 4 und Xbox One.

Konsolengrafik trifft DSLR-Fotoqualität 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 245,90€ + Versand

fallli 21. Nov 2015

@Gandalf2210 Die Leistung ist wie von dir beschrieben: P= U*I = U^2 / R = I^2 * R Das...

Mixermachine 21. Nov 2015

Watt/PR-Einheiten ;)

Thegod 20. Nov 2015

Sehr gute Zusammenfassung von XDA und wirklich traurig. Ich erinnere mich noch daran wie...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /