Snapdragon 778G: Qualcomm will zweigleisig Chip-Mangel kontern

Einer von Samsung, einer von TSMC: Der Snapdragon 778G und der Snapdragon 780G werden von zwei Auftragsfertigern produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon 778G
Snapdragon 778G (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon 778G (SM7325) vorgestellt, ein für Premium-Smartphones gedachtes System-on-a-Chip. Er folgt auf den älteren Snapdragon 768G und hat deutlich mehr Leistung, vor allem aber wird das SoC nicht mehr bei Samsung Foundry produziert, sondern beim größeren Konkurrenten TSMC.

Stellenmarkt
  1. Senior PHP Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schleswig-Holstein
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
Detailsuche

Vom Name her erinnert der Snapdragon 778G ziemlich an den Snapdragon 780G, wie Qualcomm auf Nachfrage auch unumwunden bestätigt. Ziel sei es, Partnern und Kunden flexible Lösungen an die Hand zu geben, weshalb die Beauftragung zweier SoC-Produzenten gerade mit Blick auf die aktuelle Chip-Knappheit sinnvoll ist.

Der Snapdragon 778G nutzt acht Kerne im 4+4 Aufbau, wobei Qualcomm erneut auf Cortex-A78 und Cortex-A55 setzt. Dazu kommen eine Adreno 642L genannte Grafikeinheit und ein 32-Bit-Interface für LPDDR5-6400-Speicher. Qualcomm zufolge soll verglichen mit dem Snapdragon 768G die CPU-Leistung um 40 Prozent und die GPU-Leistung ebenfalls um 40 Prozent steigen, was in etwa dem Leistungszuwachs vom 768G zum 780G entspricht (+40% und +50%).

Viele Gemeinsamkeiten zwischen 778G und 780G

Auch die restliche Eckdaten klingen sehr ähnlich: Der Snapdragon 778G verwendet einen Hexagon 770 als integrierten DSP (Digital Signal Processor): Der hat eine schnellere Tensor- und eine flottere Scalar-Einheit sowie eigenen SRAM-Speicher. Somit soll die kombinierte Inferencing-Leistung für künstliche Intelligenz von 5,4 auf gleich 12 Teraops steigen, was gut für Fotos mit Computational Photography ist.

Snapdragon 768GSnapdragon 778GSnapdragon 780G
Fertigung7LPP SamsungN6 TSMC5LPE Samsung
Kerne1+1+64+41+3+4
TypenA76 + A55A78 + A55A78 + A55
Takt2,8 GHz / 2,4 GHz / 1,8 GHz2,4 GHz / 1,8 GHz2,4 GHz / 2,2 GHz / 1,9 GHz
GrafikAdreno 620Adreno 642LAdreno 642
SpeicherLPDDR4X-4266LPDDR5-6400LPDDR4X-4266
DSPHexagon 696Hexagon 770 Hexagon 770
ISPSpectra 355Spectra 570LSpectra 570
ModemX52 (3,7 GBit/s)X53 (3,7 GBit/s)X53 (3,3 GBit/s)
Snapdragon 768G vs Snapdragon 778G vs Snapdragon 780G

Passend dazu gibt es den Spectra 570L als ISP (Image Signal Processor), der schafft drei 22-Megapixel-Bilder in einem Rutsch. Alternativ wird eines mit 192 MPix geschossen oder ein 4K-Video aufgezeichnet und parallel dazu mit 36 MPix geknipst.

Samsung Galaxy A72, schwarz, 30 Monate Herstellergarantie, 128 GB

Weitere Bestandteile des Snapdragon 778G sind ein Snapdragon X53 für 5G mit bis zu 3,7 GBit/s im Downstream bei Sub 6 GHz respektive mmWave und ein Wi-Fi-6E-Subsystem mit 2x2-Antennenkonfiguration samt Bluetooth 5.2 inklusive Bluetooth LE für Audio.

Qualcomm geht davon aus, dass der Snapdragon 780G noch im zweiten Quartal 2021 in Smartphones stecken wird. Als Partner wurden Honor, iQoo, Motorola, Oppo, Realme und Xiaomi genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /