Snapdragon 778G: Qualcomm will zweigleisig Chip-Mangel kontern

Einer von Samsung, einer von TSMC: Der Snapdragon 778G und der Snapdragon 780G werden von zwei Auftragsfertigern produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon 778G
Snapdragon 778G (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon 778G (SM7325) vorgestellt, ein für Premium-Smartphones gedachtes System-on-a-Chip. Er folgt auf den älteren Snapdragon 768G und hat deutlich mehr Leistung, vor allem aber wird das SoC nicht mehr bei Samsung Foundry produziert, sondern beim größeren Konkurrenten TSMC.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist für Recommender Systems (w/m/d) in der Abteilung Basis- und Metadatensysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart
  2. Softwareentwickler C# Laborgeräte (Partikelmesstechnik) (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan
Detailsuche

Vom Name her erinnert der Snapdragon 778G ziemlich an den Snapdragon 780G, wie Qualcomm auf Nachfrage auch unumwunden bestätigt. Ziel sei es, Partnern und Kunden flexible Lösungen an die Hand zu geben, weshalb die Beauftragung zweier SoC-Produzenten gerade mit Blick auf die aktuelle Chip-Knappheit sinnvoll ist.

Der Snapdragon 778G nutzt acht Kerne im 4+4 Aufbau, wobei Qualcomm erneut auf Cortex-A78 und Cortex-A55 setzt. Dazu kommen eine Adreno 642L genannte Grafikeinheit und ein 32-Bit-Interface für LPDDR5-6400-Speicher. Qualcomm zufolge soll verglichen mit dem Snapdragon 768G die CPU-Leistung um 40 Prozent und die GPU-Leistung ebenfalls um 40 Prozent steigen, was in etwa dem Leistungszuwachs vom 768G zum 780G entspricht (+40% und +50%).

Viele Gemeinsamkeiten zwischen 778G und 780G

Auch die restliche Eckdaten klingen sehr ähnlich: Der Snapdragon 778G verwendet einen Hexagon 770 als integrierten DSP (Digital Signal Processor): Der hat eine schnellere Tensor- und eine flottere Scalar-Einheit sowie eigenen SRAM-Speicher. Somit soll die kombinierte Inferencing-Leistung für künstliche Intelligenz von 5,4 auf gleich 12 Teraops steigen, was gut für Fotos mit Computational Photography ist.

Snapdragon 768GSnapdragon 778GSnapdragon 780G
Fertigung7LPP SamsungN6 TSMC5LPE Samsung
Kerne1+1+64+41+3+4
TypenA76 + A55A78 + A55A78 + A55
Takt2,8 GHz / 2,4 GHz / 1,8 GHz2,4 GHz / 1,8 GHz2,4 GHz / 2,2 GHz / 1,9 GHz
GrafikAdreno 620Adreno 642LAdreno 642
SpeicherLPDDR4X-4266LPDDR5-6400LPDDR4X-4266
DSPHexagon 696Hexagon 770 Hexagon 770
ISPSpectra 355Spectra 570LSpectra 570
ModemX52 (3,7 GBit/s)X53 (3,7 GBit/s)X53 (3,3 GBit/s)
Snapdragon 768G vs Snapdragon 778G vs Snapdragon 780G
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Passend dazu gibt es den Spectra 570L als ISP (Image Signal Processor), der schafft drei 22-Megapixel-Bilder in einem Rutsch. Alternativ wird eines mit 192 MPix geschossen oder ein 4K-Video aufgezeichnet und parallel dazu mit 36 MPix geknipst.

Samsung Galaxy A72 Smartphone ohne Vertrag 6,7 Zoll Infinity-O FHD+ Display, 128 GB Speicher, 5,000 mAh Akku und Super-Schnellladefunktion, blau, 30 Monate Herstellergarantie [Exklusiv bei Amazon]

Weitere Bestandteile des Snapdragon 778G sind ein Snapdragon X53 für 5G mit bis zu 3,7 GBit/s im Downstream bei Sub 6 GHz respektive mmWave und ein Wi-Fi-6E-Subsystem mit 2x2-Antennenkonfiguration samt Bluetooth 5.2 inklusive Bluetooth LE für Audio.

Qualcomm geht davon aus, dass der Snapdragon 780G noch im zweiten Quartal 2021 in Smartphones stecken wird. Als Partner wurden Honor, iQoo, Motorola, Oppo, Realme und Xiaomi genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /