Abo
  • Services:

Snapchat-Vorstandschef: "Zwei Milliarden Nutzer sind möglich"

Snap will in den Bereich von Milliarden Nutzern aufsteigen. Davon ist der Betreiber von Snapchat noch weit entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapchat-Filter
Snapchat-Filter (Bild: Snap/Screenshot: Golem.de)

Der Betreiber der Foto-App Snapchat traut sich zu, das Nutzervolumen von Facebook oder Whatsapp zu erreichen. Evan Spiegel, der Vorstandsvorsitzende von Snap, nannte es im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) "bestimmt möglich", eines Tages mit Snapchat zwei Milliarden Nutzer zu haben. Snap hat derzeit erst 191 Millionen tägliche Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Die App gewann im ersten Quartal 4 Millionen tägliche Nutzer hinzu. Die Analysten hatten 7 Millionen erwartet.

Facebook und Whatsapp im Milliardenbereich

Facebook hat im ersten Quartal 2018 rund 70 Millionen monatlich aktive Nutzer dazugewonnen und seine Basis damit auf 2,2 Milliarden ausgebaut, zum Jahresende 2017 wurden 2,13 Milliarden gezählt. Aktuell sind 1,45 Milliarden tägliche Nutzer bei Facebook, ein Zuwachs um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Rund 1,5 Milliarden Menschen nutzten im Januar 2018 den Messaging-Dienst Whatsapp zum Versenden und Empfangen von Kurznachrichten, berichtet Statista.com.

Snap hatte im Februar das Redesign seiner Foto-Messaging-App Snapchat vorgestellt, das Medieninhalte von den Postings von Freunden trennt. In dem Gespräch gab Spiegel außerdem Fehler beim neuen Design von Snapchat zu, mit dem das Unternehmen zuletzt sowohl Nutzer als auch Werbekunden verärgert hatte. Weiterhin lobte der Snap-Chef die gegenwärtigen Bemühungen in Europa, die Internetbranche stärker zu regulieren, etwa mit der kommenden Datenschutzgrundverordnung. Er nannte die Vorstöße der EU-Kommission "umsichtig und vorausschauend", und sagte, Europa führe die Diskussion über Privatsphäre an.

Snapchat hatte im Sommer 2017 über fünf Millionen Nutzer in Deutschland. 40 Prozent davon sind unter 18 Jahre alt, wie Horizont Online im Juni unter Berufung auf Unternehmensangaben berichtete.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

dabbes 14. Mai 2018

ich hoffe nach meiner erschreckenden Erkenntnis, geht der Börsenkurs nicht durch die...

Kakiss 14. Mai 2018

Influenza heisst Einfluss auf spanisch ;) Auf die Krankheit bezogen ist es also eine...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /