Snapchat-Vorstandschef: "Zwei Milliarden Nutzer sind möglich"

Snap will in den Bereich von Milliarden Nutzern aufsteigen. Davon ist der Betreiber von Snapchat noch weit entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapchat-Filter
Snapchat-Filter (Bild: Snap/Screenshot: Golem.de)

Der Betreiber der Foto-App Snapchat traut sich zu, das Nutzervolumen von Facebook oder Whatsapp zu erreichen. Evan Spiegel, der Vorstandsvorsitzende von Snap, nannte es im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) "bestimmt möglich", eines Tages mit Snapchat zwei Milliarden Nutzer zu haben. Snap hat derzeit erst 191 Millionen tägliche Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Planung & Steuerung
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Projektleiter (d/m/w) CX-Management
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Die App gewann im ersten Quartal 4 Millionen tägliche Nutzer hinzu. Die Analysten hatten 7 Millionen erwartet.

Facebook und Whatsapp im Milliardenbereich

Facebook hat im ersten Quartal 2018 rund 70 Millionen monatlich aktive Nutzer dazugewonnen und seine Basis damit auf 2,2 Milliarden ausgebaut, zum Jahresende 2017 wurden 2,13 Milliarden gezählt. Aktuell sind 1,45 Milliarden tägliche Nutzer bei Facebook, ein Zuwachs um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Rund 1,5 Milliarden Menschen nutzten im Januar 2018 den Messaging-Dienst Whatsapp zum Versenden und Empfangen von Kurznachrichten, berichtet Statista.com.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Snap hatte im Februar das Redesign seiner Foto-Messaging-App Snapchat vorgestellt, das Medieninhalte von den Postings von Freunden trennt. In dem Gespräch gab Spiegel außerdem Fehler beim neuen Design von Snapchat zu, mit dem das Unternehmen zuletzt sowohl Nutzer als auch Werbekunden verärgert hatte. Weiterhin lobte der Snap-Chef die gegenwärtigen Bemühungen in Europa, die Internetbranche stärker zu regulieren, etwa mit der kommenden Datenschutzgrundverordnung. Er nannte die Vorstöße der EU-Kommission "umsichtig und vorausschauend", und sagte, Europa führe die Diskussion über Privatsphäre an.

Snapchat hatte im Sommer 2017 über fünf Millionen Nutzer in Deutschland. 40 Prozent davon sind unter 18 Jahre alt, wie Horizont Online im Juni unter Berufung auf Unternehmensangaben berichtete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /