• IT-Karriere:
  • Services:

Snapchat: Sicherheitslücke ermöglicht Ausspähen von Nutzern

Sicherheitsforscher haben für den Kurznachrichtendienst Snapchat eine zuvor undokumentierte Programmierschnittstelle und den Quellcode von zwei Sicherheitslücken veröffentlicht. Damit lassen sich Nutzerdaten abfangen und Fake Accounts herstellen. Die Betreiber wurden bereits vor vier Monaten informiert.

Artikel veröffentlicht am , Lars Sobiraj
Eine lange bekannte Sicherheitslücke gefährdet die Privatsphäre der Nutzer.
Eine lange bekannte Sicherheitslücke gefährdet die Privatsphäre der Nutzer. (Bild: Snapchat)

Gibson Security hat eine API für den Kurznachrichtendienst Snapchat und den Quellcode von zwei bekannten Sicherheitslöchern veröffentlicht. Mit den Informationen ist es nach Aussage der Forscher aus Sydney möglich, die bürgerlichen Namen, Benutzernamen und Telefonnummern aller aktiven Snapchat-Nutzer auszuspähen. Bei Testläufen wurden 10.000 Telefonnummern innerhalb von 7 Minuten aufgezeichnet. Die Telefonnummern der kompletten Community lassen sich demnach innerhalb von 20 Stunden erheben, eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.), Trier

Nachdem die Sicherheitsforscher per Reverse Engineering die genaue Funktionsweise der proprietären Software analysiert hatten, veröffentlichten sie vor vier Monaten die Details zu den noch immer offenen Sicherheitslücken. Mithilfe der angreifbaren Suchfunktion für Kontakte können die Informationen für eine Datenbank zusammengetragen werden. Damit lässt sich beispielsweise das Verhalten von Nutzern ausspähen, Spam verschicken, die Daten verkaufen oder Fake Accounts erstellen. Außerdem wurde öffentlich gemacht, wie Bilder und Filme verschickt und auf den Geräten gespeichert werden. Mit den Angaben ist es ohne Weiteres möglich, die übertragenen Medien von Snapchat zu entschlüsseln.

Sicherheitslücken wegen 10 Zeilen Code

Nach Angaben der Sicherheitsforscher hätte eine Anpassung von etwa zehn Zeilen Code zu einer Schließung der Sicherheitslücken in der Smartphone-App geführt. Gibson Security schickte Ende August 2013 mehrere E-Mails an die Betreibergesellschaft. Darin teilten die Forscher auch mit, wie die Lücken geschlossen werden können. Eine Antwort erhielten sie bis jetzt nicht. Die Freigabe der Programmierschnittstelle ist eine Reaktion auf das Verbot des Snapchat-Clones Snaphax.

Snapchat ist für iOS und für Android erhältlich und wird von Jugendlichen häufig als Sexting-App benutzt, da Bilder sich wenige Sekunden nach dem Verschicken selbst zerstören sollen. Nach Betreiberangaben hat Snapchat alleine in den USA mehr als 26 Millionen Nutzer. Zuletzt wurden pro Tag mehr als 350 Millionen verschickte Fotos gezählt, womit der populäre Fotodienst Instagram überholt wurde. Mitte November bot Facebook eine Übernahme zum Preis von 3 Milliarden US-Dollar an. Das Angebot von Google lag angeblich noch eine Milliarde Dollar darüber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Elgareth 27. Dez 2013

:D Dann bewahr dein Kind mal davor ein Mobbingopfer zu werden, viel Erfolg ^_^ Was...

Anonymer Nutzer 26. Dez 2013

Ein Icon ist halt idR das erste was man im Appstore sieht und zwar bevor man über die...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /