Abo
  • Services:
Anzeige
Werbefoto von Snapchat
Werbefoto von Snapchat (Bild: Snapchat/Screenshot Golem.de)

Snapchat: Sexting-Bilder stammen von Drittanbieter Snapsaved.com

Werbefoto von Snapchat
Werbefoto von Snapchat (Bild: Snapchat/Screenshot Golem.de)

Der Drittanbieter Snapsaved räumt bei Facebook ein, dass der Server des Angebots, das Inhalte von Snapchat abgreift, gehackt wurde.

Anzeige

Auf der Facebook-Seite des Drittanbieters Snapsaved gibt es eine Stellungnahme, nach der der Webserver des Angebots gehackt wurde. Danach stammt zumindest ein Teil der Sexting-Bilder von Snapchat offenbar von Snapsaved.com. Über den vermeintlichen Snapchat-Hack wurde am 10. Oktober berichtet.

Ein 13 GByte großes Archiv mit angeblich Hunderttausenden Fotos und Nutzernamen wurde unter dem Titel The Snappening öffentlich gemacht. Da viele Snapchat-Nutzer pubertierende Jugendliche sind, soll ein Teil der Inhalte kinderpornografisch und der Besitz der Datei daher strafbar sein. Snapchat teilte mit, dass seine Server nicht gehackt worden und nicht die Quelle des Leaks seien. Schuld seien vermutlich Drittanbieter-Apps, die Snaps verschicken oder empfangen.

In dem nicht namentlich unterzeichneten Facebook-Posting von Snapsaved heißt es: "Ich möchte die Öffentlichkeit darüber informieren, dass Snapsaved.com gehackt wurde." Schuld sei eine fehlerhafte Konfiguration des Webservers gewesen. "Sobald wir den Einbruch in unsere Systeme entdeckt haben, haben wir die gesamte Website und die damit verbundene Datenbank sofort gelöscht." Soweit bekannt, seien von dem Angriff "500 MByte Bilder und 0 persönliche Daten aus der Datenbank betroffen".

Zuvor gab es ein anonymes Statement, nach dem ein Administrator der Webseite die Daten veröffentlicht haben soll.

Über Snapchat lassen sich Bilder und Videos verschicken, die für den Empfänger nur kurz sichtbar sein sollen. Wegen dieses Versprechens versenden vor allem Jugendliche mit der Smartphone-App gern erotische Selfies, das sogenannte Sexting. Die Aufnahmen sind aber nicht geschützt, sie können über Apps von Drittanbietern gespeichert werden, oder einfach per Screenshot.

Unter Snapsaved.com konnten Nutzer sich laut einem Bericht des britischen Guardian mit ihrem Snapchat-Nutzernamen und Passwort einloggen. Darüber sei es auch möglich gewesen, Fotos zu speichern.


eye home zur Startseite
chrulri 15. Okt 2014

Die Akzeptanz sofern das Risiko bewusst war. In dieser Konstellation (darum >wenn<) gehe...

Elgareth 14. Okt 2014

[ ] du findest Ankreuzpostings gut.

Dingens 14. Okt 2014

hahaha, "SEX"! hihihi.

TC 14. Okt 2014

500MB war wohl ein Teaser/Auszug, bereinigt um alles zweifelhafte Es gibt...

Isodome 14. Okt 2014

Wenn es irgendwie möglich wäre, Pseudo-Zufallszahlen grundsätzlich zu erraten, wäre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  3. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  4. Eucon GmbH, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,90€ (Preisvergleich ab 107€)
  2. 1,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  2. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland
  3. Cloud-Computing Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Betonköpfe

    crazypsycho | 00:12

  2. Re: Nonsense!

    Neuro-Chef | 00:06

  3. Re: Eigentlich doch genial

    crazypsycho | 00:05

  4. Re: Leider alternativ-los...

    Neuro-Chef | 00:05

  5. Re: Jetzt mal halblang!

    bombinho | 00:02


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel