Snapchat: Lego gemeinsam per AR und Smartphone bauen

Snapchat arbeitet mit Lego zusammen. Nutzer sollen per Smartphone und einer App gemeinsam an einem Lego-Modell bauen können, egal wo sie sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Lego mit Snapchat
Lego mit Snapchat (Bild: Snapchat/Screenshot: Golem.de)

Mit Connected Lenses soll es Snapchat-Nutzern ermöglicht werden, sich untereinander zu vernetzen und gemeinsam ein Augmented-Reality-Spiel zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse-Consultant (w/m/d) Finance & Controlling / Anwendungsbetreuer/in SAP FI/CO
    München Klinik gGmbH, München
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Elektrotechnik / Angewandte Informatik
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
Detailsuche

Dazu kooperiert das Unternehmen mit Lego. Benutzer sollen mit der App ein Lego-Modell gemeinsam bauen können. In einem Demo betrachten beide Nutzer dasselbe schwebende Lego-Modell auf einem Tisch über ihr Smartphone-Display und können Teile hinzufügen, Effekte erzeugen oder Animationen auslösen. Es sieht aber nicht so aus, als könnten die Modelle aus einzelnen Lego-Steinen erschaffen werden.

Noch ist das Mehrpersonen-Bastelerlebnis von Lego nicht verfügbar. Wann sich das ändert, teilten die Unternehmen bislang nicht mit.

Andere Unternehmen, die im AR-Bereich tätigt sind, bieten ebenfalls vermehrt Multiplayer-Spiele an. Microsofts neue Software-Plattform Mesh ist auf kollaborative AR ausgerichtet und auch Niantic setzt auch Mehrspieler-Erlebnisse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

the_doctor 21. Mai 2021 / Themenstart

Der Designer von Lego wurde doch imho seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt, also...

Benutztername12345 21. Mai 2021 / Themenstart

Nennt man es noch diversifizieren, wenn man den bisherigen Kernbereich gegen die Wand...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /