Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Mobilgeräte mit Mir sollten Snap-Pakete mehr Sicherheit bieten als X11.
Auf Mobilgeräte mit Mir sollten Snap-Pakete mehr Sicherheit bieten als X11. (Bild: Canonical)

Snap: Ubuntus neues Paketformat ist unter X11 unsicher

Auf Mobilgeräte mit Mir sollten Snap-Pakete mehr Sicherheit bieten als X11.
Auf Mobilgeräte mit Mir sollten Snap-Pakete mehr Sicherheit bieten als X11. (Bild: Canonical)

Das neue Snap-Paketformat von Ubuntu soll nicht nur Installationen und Updates vereinfachen, sondern auch Anwendungen besser absichern. Unter X11 sei letzteres aber ein falsches Versprechen, sagt Sicherheitsforscher Matthew Garrett. Überraschend ist das nicht.

Eine der für Sponsor Canonical wohl wichtigsten neuen Funktionen im dem gestern veröffentlichten Ubuntu 16.04 alias Xenial Xerus ist das neue Paketformat Snap und die dazugehörigen Werkzeuge. Mit Snap soll es einfacher werden Anwendungen zu installieren und unabhängig vom Betriebssystem zu aktualisieren. Die mit den Snap-Anwendungen versprochenen Sicherheitsvorteile gelten allerdings nicht für das X11-Protokoll, worauf der Sicherheitsforscher Matthew Garrett in seinem Blog hinweist.

Anzeige

Der Entwickler schreibt, dass die Snap-Pakete durch starke Sicherheitsrichtlinien voneinander isoliert seien, was eine "echte Verbesserung" sei. Das gelte jedoch nur für die Verwendung mit dem Displayserver Mir. Letzterer steht derzeit für die mobile Version von Ubuntu bereit und lässt sich auf dem Desktop lediglich sehr eingeschränkt testen. Bei der Nutzung von X11 sei das Sicherheitsversprechen dagegen "schrecklich irreführend".

Der Grund dafür liegt in dem veralteten X11-Protokoll, das etwa keinerlei Regelungen dafür enthält, die Vertrauenswürdigkeit von Software festzulegen, sodass theoretisch jede Anwendung als Keylogger die Eingaben in einem anderen Programm mitschneiden könnte. Dass dies auch für Snap-Pakete gilt, will Garrett mit einem eigenen Proof-of-Concept beweisen. Solange der Ubuntu-Desktop also X11 verwende, bietet das Snap-Format nur "wenig sinnvolle Sicherheit".

Als Lösung für die fundamentalen Sicherheitsprobleme mit dem X11-Protokoll dienen die designierten Nachfolger Wayland sowie das in Ubuntu genutzte Mir. Ähnlich wie die Snap-Pakete mit Mir unter Ubuntu sollen damit auch die ursprünglich von Gnome initiierten Xdg-Apps unter Wayland entsprechende Sicherheitsvorteile für die Nutzer bringen.


eye home zur Startseite
zilti 24. Apr 2016

Also wollte Canonical einfach mal wieder mit ein paar dünnen Argumenten ihr NIH-Syndrom...

Klau3 22. Apr 2016

Unter X11 is Snappy weniger sicherer, allerdings sicherer all PPAs und daher eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Mindesthaltbarkeitsdatum auf Smartphone

    robinx999 | 22:19

  2. Re: Globalisierung ist schon toll

    KingFisherMacD | 22:15

  3. Re: In Österreich ...

    uschatko | 22:15

  4. Re: Zu teuer

    uschatko | 21:57

  5. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    Phantom | 21:55


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel