Abo
  • Services:
Anzeige
Snap Spectacles
Snap Spectacles (Bild: Snap)

Snap Spectacles: Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

Snap Spectacles
Snap Spectacles (Bild: Snap)

Snap verkauft seine Sonnenbrille Snap Spectacles mit Kamera jetzt regulär für 130 US-Dollar. Die Kamera nimmt auf Knopfdruck zehn Sekunden lange Filmschnipsel auf und spielt sie aufs Smartphone. Der Vertrieb erfolgte bisher über spontan aufgebaute Automaten.

In den USA werden die Kamerabrillen Snap Spectacles nun regulär online für 130 US-Dollar verkauft. Der Ersteller hatte sie monatelang nur über einen Automaten vertrieben, dessen wechselnder Standort online kurzfristig bekannt gegeben wurde. Käufer konnten sich sicher sein, die begehrten Kamerabrillen online für ein Vielfaches verkaufen zu können. Die Snapbots genannten Automaten sollen auch künftig wieder aufgestellt werden.

Anzeige

Die Lieferzeit beträgt online etwa zwei bis vier Wochen. Jeder Haushalt darf maximal sechs Brillen bestellen. Die Brille lässt sich ergänzen durch ein Ladegehäuse für 50 US-Dollar und ein Ladekabel für rund 10 US-Dollar.

Die Spectacles wurden im September 2016 vorgestellt und haben eine Kamera im Bügel, mit der kurze Videos aus der Perspektive des Trägers aufgenommen werden können. Die Kamera verfügt über einen Sichtwinkel von 115 Grad, die Clips sollen ungefähr dem menschlichen Sehen entsprechen.

Videos lassen sich per Smartphonesynchronisierung (Android/iOS) unter anderem in der Rubrik Snapchat Memories des erfolgreichen Facebook-Konkurrenten veröffentlichen. Die Aufnahme wird mit einem Knopfdruck an der Brille gestartet. Die Spectacles zeigen durch eine gut sichtbare LED, dass die Aufnahme läuft.

Die Smartbrille Google Glass war durch ihre Kamerafunktion in die Kritik geraten, so dass Google sogar einen Kamera-Knigge unter dem Motto "Sei kein Glasshole" - ein Akronym aus Glasses und Asshole - veröffentlichte.


eye home zur Startseite
drvsouth 21. Feb 2017

... die damals jedem Google Glass Träger die Brille von der Nase kloppen wollten?

Kirschkuchen 21. Feb 2017

Wird zum Smartphone übertragen und um die Kameralinse herum kreist ein LED-Lichtertanz...

Dwalinn 21. Feb 2017

Also wirklich besonders ist das nun wirklich nicht AktionCam/Sonnbrillen gibt es ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn, Berlin
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 342,99€
  2. ab 799,90€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  2. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  3. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  4. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  5. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  6. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  7. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  8. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  9. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  10. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Note 9 dann mit 7"? ;)

    TrollNo1 | 09:09

  2. Re: Stickoxide....

    Niaxa | 09:09

  3. Re: Dass die Luft in den Städten nicht besser wird...

    atikalz | 09:08

  4. Re: Bei der Größe überhaupt noch praktikabel als...

    TrollNo1 | 09:08

  5. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Niaxa | 09:08


  1. 09:00

  2. 08:32

  3. 08:10

  4. 07:45

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:15

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel