Abo
  • IT-Karriere:

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

Die Snapchat-Brille Spectacles hat in den USA einen regelrechten Hype verursacht - was zum großen Teil am eingeschränkten Verkauf lag. Seit kurzem ist die Kamera-Sonnenbrille online bestellbar. Wir haben uns ein Modell kommen lassen und es ausprobiert.

Ein Test von veröffentlicht am
Die Snap Spectacles in ihrer Hülle
Die Snap Spectacles in ihrer Hülle (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Wind pfiff ungewöhnlich stark und kalt über den Platz vor dem Hotel und Casino Monte Carlo in Las Vegas, als wir zu dritt den Spectacles-Verkaufsautomaten suchten. Snap, das Unternehmen hinter dem sozialen Netzwerk Snapchat, war so klug gewesen, zur Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas einen Verkaufsautomaten für seine hochgradig gehypte Kamerabrille unweit des Strips aufzustellen.

Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Wir waren einen Tag zu spät dran - Pech gehabt, wir mussten ohne die Kamerabrille wieder nach Deutschland fliegen, wo sie bis heute nicht erhältlich ist. Die Verkaufsstrategie - kurzfristig bekanntgegebene, zeitlich begrenzte Verkäufe an speziellen Automaten - half dem Hersteller Snap, seine Kamerabrille in den USA in kurzer Zeit zu einem gefragten Objekt der Begierde zu machen.

  • Die Snap Spectacles werden in einer stabilen Box geliefert, die einen Akku enthält. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Box dient als Aufbewahrungshülle und lädt die Brille bis zu vier Mal komplett auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird die Brille über metallische Kontakte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera der Spectacles ist neben dem rechten Glas eingebaut und durch einen auffälligen gelben Kreis markiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gleichzeitig leuchtet auf der linken Vorderseite ein LED-Ring auf, sobald die Aufnahme gestartet wurde.
  • Die Spectacles können aktuell nur in den USA bestellt werden. Nutzer aus Deutschland müssen die Brille über einen Versandimporteur bestellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nicht jedem steht Snaps Kamerabrille ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Snap Spectacles werden in einer stabilen Box geliefert, die einen Akku enthält. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dabei sind Brillen mit eingebauter Kamera nicht neu; die Snap Spectacles lassen sich jedoch direkt mit der Snapchat-App auf einem iPhone oder Android-Smartphone verbinden und synchronisieren die Aufnahmen automatisch. Die zehnsekündigen Filmchen lassen sich so leicht versenden oder zu einer Story zusammenfügen, zu einem 24 Stunden lang einsehbaren Beitrag.

Bestellung nur über Import aus den USA möglich

In den USA kann Snapchats Kamerabrille seit kurzem einfach online bestellt werden, außerhalb Nordamerikas wird aber kein Versand angeboten. Seit Anfang Juni 2017 ist die Brille auch in Deutschland verfügbar. Über einen Versandservice können derartig geografisch limitierte Produkte aber dennoch in andere Länder wie Deutschland importiert werden - was wir für den Test genutzt haben. Nach ungefähr zwei Wochen haben wir ein schwarzes Modell der Spectacles in den Händen halten können. Der kalte Wind in Las Vegas war sofort vergessen.

Stellenmarkt
  1. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Die Sonnenbrille kommt in einer stabilen gelben Box, die gleichzeitig als Etui und Ladestation dient. Der in der Hülle eingebaute Akku reicht aus, um die Spectacles ungefähr vier Mal komplett aufzuladen - danach muss die Box selbst geladen werden. Bei gelegentlichen Videoaufnahmen reichte der in der Brille selbst eingebaute Akku bei uns zwei Tage lang aus. Mit dem Ladekabel können wir entweder die Spectacles direkt aufladen oder indirekt über die Ladeschale.

Auch das schwarze Modell ist auffällig

Wir haben uns das schwarze Modell der Brille bestellt - in dem Glauben, damit etwas unauffälliger als mit den roten oder türkisen Spectacles auszusehen. Dabei haben wir nicht bedacht, dass die gelben Ringe um das Kameraobjektiv und die Aufnahmeanzeige bei der schwarzen Brille besonders "flashy" wirken. Unauffällig sind die Spectacles damit nicht.

Hochwertig verarbeitete Sonnenbrille 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

Anonymer Nutzer 06. Jun 2017

Ja also duuu 16 warst. Der gleiche satz kommt auch immer vom opa. Na als wir 16 waren...

amagol 06. Jun 2017

Schau dich einfach mal um wieviele Schulkinder (pre-teen) heutzutage mit einem viele...

Cystasy 05. Jun 2017

Beweis: https://trends.google.de/trends/explore?q=Snap%20Spectacles,Google%20Glas Selbst...

css_profit 05. Jun 2017

Das kann man natürlich nicht deaktivieren bzw. einfach zukleben. Nö dann geht der Alarm...

deefens 05. Jun 2017

Würde zu gerne wissen wer sich mit sowas auf der Nase aus dem Haus traut.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

    •  /