Abo
  • IT-Karriere:

Snap: Sky reagiert auf Netflix-Einstieg mit Preissenkung

Sky senkt den Preis für seine Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro im Monat. Das geschieht offenbar im Hinblick auf den bevorstehenden Marktstart von Netflix in Deutschland. Bislang kostete Sky Snap monatlich 9,90 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Snap by Sky wird günstiger
Snap by Sky wird günstiger (Bild: Sky)

Sky Snap kann ohne Sky-Abo genutzt werden und soll jetzt nur noch 3,99 Euro pro Monat kosten. Dafür erhält der Abonnent Zugriff auf 5.000 Filme und Serien und kann diese auf dem iPhone oder iPad per Streaming ansehen. Das gilt auch für Samsung Galaxy Tablets und Smartphones sowie Samsung Smart TV. Die Serien und Filme werden teilweise im Zweikanalton gesendet. Mit Snap Plus kann der Anwender die Filme und Videos auch auf das iPhone und iPad herunterladen - das kostet dann 6,99 Euro im Monat und ermöglicht die parallele Nutzung des Dienstes auf zwei Geräten gleichzeitig.

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Im Angebot sind nach Angaben des Unternehmens Filme wie Sherlock Holmes, Alice im Wunderland und Inception sowie Serien wie The Walking Dead, 24, Game of Thrones und Boardwalk Empire. Allerdings handelt es sich dabei nicht um die aktuellsten Staffeln. Außerdem gibt es komplette Serienreihen wie Die Sopranos und Sex and the City.

Sky betonte, das Angebot werde ständig erweitert. Das Unternehmen verlängert die kostenlose Testphase, wodurch jeder, der sich zum ersten Mal unter www.skysnap.de registriert, die Online-Videothek bis Ende September 2014 gratis nutzen kann. Sky-Abonnenten, die Snap aktuell für 4,90 Euro nutzen, können die Online-Videothek weiterhin für den gleichen Preis inklusive der Snap Extra Option beziehen.

Die Preissenkung erfolgt vermutlich aufgrund des Markstarts von Netflix in Deutschland und Österreich. Was Netflix monatlich kosten wird, ist noch unbekannt. Das Angebot an Serien und Filmen könnte jedoch größer sein als das bei Sky Snap.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

stuempel 22. Aug 2014

Wer es nicht einmal auf die Reihe bekommt, den Namen eines Autoren abzuschreiben, sollte...

robinx999 21. Aug 2014

Natürlich will und braucht der Kunde es nicht, aber es zeichnet sich doch jetzt schon...

Endwickler 21. Aug 2014

für die Wirte dafür. :-) Quelle

derrufus 20. Aug 2014

wie wäre es für Golem mit der Flipboard-App?

HabeHandy 20. Aug 2014

Wenn ich Snap nutzen könnte würde ich vielleicht ein Abo abschließen. Nur kann man Snap...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /