Snail W3D Hands on: Das China-Gaming-3D-Smartphone

Ein großes 3D-Display mit 1080p-Auflösung, ein flottes System-on-a-Chip, ein dicker Akku und vielfältige Eingabegeräte: Snails W3D-Smartphone für Spieler ist ungewöhnlich und bald auch außerhalb von China erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Snail W3D auf der CES 2015
Snail W3D auf der CES 2015 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Snail dürfte den wenigsten Nutzern etwas sagen, Snail Games schon eher: Der große chinesische Spielehersteller zeichnet für Bounty Bay Online verantwortlich und seit der Übernahme von iReadygo auch für mobile Gaming-Hardware wie das neue W3D-Smartphone mit Android 4.4 Kitkat.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Auf den ersten Blick ähnelt es einer PSP stark, spätestens am Ohr wird aber klar: Ja, das ist tatsächlich ein Telefon, sogar mit Dual-SIM. In erster Linie ist das W3D aber für Spiele ausgelegt, weswegen Snail ein Gamepad rund um ein Display herum gebaut hat. Das in der Diagonale 5,5 Zoll messende IPS-Panel löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und ist 3D-fähig.

Das klappt wie beim Nintendo 3DS ohne spezielle Brille, die Autostereoskopie-Technik ist aber eine andere: Statt Parallaxenbarrieren setzt Snail auf Linsenraster (auch lentikulares Display genannt), die effektive Auflösung pro Auge liegt damit bei 960 x 1.080 Pixeln.

Der 3D-Effekt wirkt zumindest in angepassten Filmen gut, durch die 5-Megapixel-Frontkamera und einen Infrarot-Sensor gleicht das W3D zudem seitliche Kopfbewegungen etwas aus. Damit soll in einem Sichtfeld von 50 bis 70 Grad der 3D-Effekt funktionieren, was wir in etwa bestätigen können - der Effekt verliert sich nicht, solange die Kamera uns erfassen kann.

  • Snail W3D
  • Snail W3D
  • Snail W3D
  • Snail W3D
  • Snail W3D
Snail W3D
Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Angetrieben wird das Snail W3D von einem LTE-fähigen Mediatek MT6595. In diesem stecken vier A17-Kerne mit bis zu 2,2 GHz und vier A7-Kerne mit bis zu 1,7 GHz. In dem System-on-a-Chip steckt eine PowerVR-6200-Grafikeinheit, der LPDDR3-1866-Speicher fasst 2 GByte. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 16 GByte, per Micro-SD-Karte ist er um 64 GByte erweiterbar.

Gesteuert wird nicht nur per Touchscreen, sondern vorrangig mit den zusätzlichen Eingabegeräten: Das schwammige Steuerkreuz kennt leider nur vier Richtungen, dafür gefallen uns die beiden analogen Slidepads und die vier straffen Aktionsknöpfe. Die vier analogen Schultertasten sind sehr wabbelig, zudem ist es schwierig, eine der inneren zu drücken, ohne die äußere auszulösen.

Der große 4.000-mAh-Akku soll im Spielebetrieb lange durchhalten, genaue Zahlen wollte Snail aber nicht nennen. Für Europa ist das 3DW vorerst nicht geplant, in den kommenden Monaten soll es aber in Nordamerika verfügbar sein. Als Verkaufsstart in China sei Februar angepeilt, sagte uns Snail.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TC 07. Jan 2015

13:37 im 24h Format... typisch Gamer ;)

Mixermachine 07. Jan 2015

Ein Atom reicht für Team Fortress/CSS wenn die Auflösung bei ca 1280x720p oder leicht...

.headcrash 06. Jan 2015

Habe mir eben was ganz anderes bestellt: http://www.jxd.hk/products.asp?id=645...

Anonymer Nutzer 06. Jan 2015

Vielleicht ist das ja mit der "Anpassung" gemeint?

Himmerlarschund... 06. Jan 2015

Ich glaube, das Xperia Play war gemeint. http://ecx.images-amazon.com/images/I/51Je2z...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /