Abo
  • Services:

Smartwatches: Update für Android Wear 2 angekündigt

Google hat ein Update für Android Wear 2 angekündigt. Damit soll die Bedienung vereinfacht werden; der Smartwatch-Nutzer soll schneller als bisher an seine Informationen gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für Android Wear 2 angekündigt
Update für Android Wear 2 angekündigt (Bild: Google)

Weniger Zeit vergeuden - das ist das Motto des anstehenden Updates für Android Wear 2. Google will Smartwatch-Nutzern neue Steuerungsgesten zur Verfügung stellen, damit diese mit weniger Aktionen zu den gewünschten Informationen gelangen. Der Google Assistant erhält dabei eine nochmals prominentere Stellung innerhalb von Android Wear.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Mit dem Update auf Android Wear 2 gibt es einen neuen Info-Stream, in dem mehrere Benachrichtigungen gebündelt werden. Damit soll der Nutzer schneller als bisher an alle Hinweise kommen, um so etwas schneller auf Messaging-Apps oder Nachrichten aus sozialen Netzwerken reagieren zu können. Es gibt also nicht mehr mehrere Karten mit Benachrichtigungen, sondern nun ein kleines App-Icon mit der Zeit des Eingangs der Benachrichtigung. Wird diese geöffnet, erscheint direkt der Text und der Nutzer hat die Möglichkeit, sofort zu antworten.

Zudem gibt es überarbeitete Schnelleinstellungen, die weiterhin erscheinen, nachdem von oben in das Uhrendisplay gewischt wurde. Die neue Gestaltung erlaubt es, zusätzliche Einstellungen unterzubringen. So ist nun Platz für bis zu sechs Schnelleinstellungen, um etwa direkt den Flugmodus umzuschalten, das Smartphone klingeln zu lassen, den Bitte-nicht-stören-Betrieb oder Betrieb zur Schonung des Akkus zu nutzen.

Leichterer Zugriff des Google Assistant

Wer mit dem Finger von links in das Uhrendisplay wischt, öffnet nun den Google Assistant. Er rückt damit stärker in den Mittelpunkt von Android Wear. Der Nutzer sieht dann unter anderem die Wetteraussichten und kann mit einem weiteren Klick die Sprachsuche starten. Falls Regen zu erwarten ist, wird der Nutzer daran erinnert, einen Regenschirm mitzunehmen. Aber auch kommende Termine, der Status eines anstehenden Flugs oder Details einer Hotelreservierung werden hier angezeigt. Zudem werden dem Nutzer Aktionen vorgeschlagen, die sie vom Google Assistant durchführen lassen können.

Wischt der Nutzer von rechts in das Display, kommt das neu gestaltete Google Fit, in dem aktuelle Gesundheitsdaten des Anwenders angezeigt werden.

Google will das Update für Android Wear 2 irgendwann im September 2018 verteilen. Dabei kann es aber passieren, dass abhängig von der verwendeten Smartwatch nicht alle Funktionen so auf die Armbanduhr gelangen. Das kann auch abhängig davon sein, in welchem Land die Uhr verwendet wird, erklärt Google ohne weitere Details.

Gegenüber 9to5Google hat Google bestätigt, dass es die Aktualisierung nicht für ältere Smartwatches gibt, für die nie ein Update auf Android Wear 2 erschienen ist. Das betrifft vor allem die Smartwatches der ersten Generation. Dazu zählen die G Watch von LG, Samsungs Gear Live, die Moto 360 (2014) von Lenovo, Sonys Smartwatch 3 sowie die Zenwatch der ersten Generation von Asus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

blubbico 30. Aug 2018

Warum aktualisiert Google Android Wear und nicht Wear OS, ist das so ein Trostupdate für...

dantist 30. Aug 2018

bekommt die Huawei Watch 1 dann endlich die beiden Features "Stromsparfunktion...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /