Abo
  • Services:

Smartwatches: Fehler in Android Wear 2.0 sorgt für Verzögerung

Viele Besitzer von Android-Wear-Smartwatches müssen noch länger auf die neue Version warten. Google pausiert mit dem Update auf Android Wear 2.0. Grund dafür ist ein Fehler im Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Wear 2.0 hat einen Fehler.
Android Wear 2.0 hat einen Fehler. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Update auf Android Wear 2.0 lässt noch auf sich warten - jedenfalls bis es tatsächlich auf den Uhren ankommt. Die Arbeiten daran sind seit Anfang Februar 2017 abgeschlossen, aber die Verteilung des Updates zieht sich. Denn Google hat die Verteilung des Updates erst einmal gestoppt, wird das Unternehmen von 9to5Google zitiert. Google habe einen nicht näher spezifizierten Fehler im Betriebssystem entdeckt. Dieser Fehler soll nun erst korrigiert werden, dann wird eine fehlerbereinigte Version verteilt. Wann das sein wird, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Nach Angaben von Google wurden bisher nur drei Smartwatch-Modelle mit dem Update auf Android Wear 2.0 versorgt. Das sind die Modelle Fossil Q Founder, Casio Smart Outdoor Watch WSD-F10 sowie Tag Heuer Connected. Da Google keine Angaben zum Fehler macht, ist unklar, wie sich Besitzer der fraglichen Uhren verhalten sollen, wenn sie das Update bereits erhalten haben. Wie sich der Fehler auswirkt, sagt Google nicht.

Mit Android Wear 2.0 wird das Betriebssystem unabhängiger: Smartwatch-Apps funktionieren dann auch ohne Smartphone-Verbindung. Das Ziel dahinter ist, dass die Smartwatch stärker als bisher als eigenständiges Gerät genutzt werden kann. Generell müssen Apps für Android Wear an die neue Version angepasst werden. Ansonsten werden ältere Apps nicht im Play Store gelistet, wenn Anwender Android Wear 2.0 nutzen.

Google Assistant kommt auf die Uhr

Mit Android Wear 2.0 erhält der Google Assistant Einzug in die Smartwatch. Der digitale Assistent soll auf Zuruf Fragen klären und bei der Planung alltäglicher Aufgaben helfen. Apps können künftig Informationen auf der Ziffernblattanzeige einblenden. Als weitere Neuerung kann man Buchstaben in Handschrift auf das kleine Smartwatch-Display schreiben, die mit OCR-Verfahren entsprechend erkannt werden. Außerdem gibt es für Eingaben eine Bildschirmtastatur auf der Uhr.

Die neue Version soll besser zum Sammeln von Fitnessdaten geeignet sein und Anwender sollen besser als bisher auf Benachrichtigungen reagieren können. Mit Android Wear 2.0 führt Google eine Fragmentierung der Smartwatch-Plattform ein. Vor allem ältere Modelle werden kein Update auf die aktuelle Version erhalten und somit von der weiteren Entwicklung abgekoppelt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Gemüseistgut 06. Apr 2017

Sooo, Fossil Q Founder 2.0 bekam heute auch bei mir das Update auf Android Wear 2.0 und...

MadMonkey 31. Mär 2017

Hä? Selbst wenn die auch noch so fest wollten kann das nicht gehen, die Pebble ist ja...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /