Abo
  • IT-Karriere:

Smartwatches auf der Ifa: Es geht rund

Samsung hat eine, Huawei auch, Motorola sowieso - so langsam droht der Nutzer bei den Smartwatches die Übersicht zu verlieren: Auf der Ifa haben wieder einige Hersteller neue Uhren vorgestellt. Golem.de zeigt die interessantesten Modelle.

Artikel von veröffentlicht am
Ifa-Besucher bekamen unter anderem Samsungs Gear S2 zum ersten Mal zu sehen.
Ifa-Besucher bekamen unter anderem Samsungs Gear S2 zum ersten Mal zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ob nun wirklich innovative Technik gezeigt wird oder nicht - ein spannendes Event war auf der Ifa immer sicher: die Neuvorstellung von Samsungs neuem Topsmartphone. In diesem Jahr hat der Hersteller die Messebesucher jedoch enttäuscht und seine neuen Geräte Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 schon zwei Wochen früher vorgestellt. Einen Trost gab es aber: Samsung zeigte in einem anderen Bereich Innovatives, nämlich bei den Smartwatches.

  • Die neue Zenwatch 2 von Asus (Bild: Asus)
  • Die Huawei Watch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorolas neue Moto-360-Modelle (Bild: Motorola)
  • Samsungs neue Gear S2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Huawei Watch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Inhalt:
  1. Smartwatches auf der Ifa: Es geht rund
  2. Bei Motorola bleibt das Display angeschnitten
  3. Asus bringt den Preisbrecher

Auch von anderen Herstellern gab es Neuankündigungen, auch bereits angekündigte Uhren wurden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Golem.de hat sich die interessantesten Smartwatches angesehen und sie bewertet. Dabei zeigt sich: Immer mehr Hersteller setzen auf runde Uhren, aber nicht allen gelingt die Umsetzung gleich gut.

Samsung Gear S2 mit drehbarer Lünette

So hat beispielsweise Samsung mit der Gear S2 seine erste runde Smartwatch auf der Ifa gezeigt - vorgestellt wurde die Uhr kurz vor der Messe. Die Grundversion der Gear S2 ist vom Design her eher unauffällig: Das Aluminiumgehäuse hat kaum Kanten und ist gut verarbeitet. Zusätzlich ist die Uhr auch in einer Classic-Variante erhältlich, die mehr einem klassischen Chronographen ähnelt. Beide Modelle sind für eine Smartwatch verhältnismäßig klein und dünn, sie wirken dementsprechend unauffällig am Handgelenk.

Beide Gear-S2-Modelle haben eine drehbare Lünette um das runde Display, mit der Nutzer durch die Menüs des Tizen-Betriebssystems navigieren können. Das erleichtert die Bedienung ungemein - bisher setzt kaum ein Hersteller auf ein derartiges externes Bedienelement neben dem Touchscreen. Zu nennen sind hier Apple mit der Apple Watch und ihrer drehbaren Krone, sowie Pebble mit seinen komplett ohne Touchscreen auskommenden Uhren.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Die Gear S2 zählt dank der drehbaren Lünette und der Kompaktheit für uns zu den spannendsten neuen Smartwatches der Ifa 2015. Verglichen mit der Krone der Apple Watch sehen wir in dem drehbaren Ring um das Display einen größeren Nutzen. Bislang ist noch nicht bekannt, wie viel die Uhr kosten wird.

Bei Motorola bleibt das Display angeschnitten 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 39,99€
  3. 3,99€
  4. 5,95€

ongaponga 09. Sep 2015

schmeiss dein windos handy weg und hol dir dafür ne smartwatch. haste mehr davon

mgh 09. Sep 2015

Naja. War am Wochenende mal in der Zürcher Bahnhofstrasse in den Uhrenläden von Hublot...

nobs 08. Sep 2015

@golem Hat die Zenwatch 2 auch einen Pulsmesser?

Gl3b 08. Sep 2015

Im Video der Huawei watch spricht man von der Diagonalen. Bei einem Kreis nennt man das...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /