Abo
  • Services:

Smartwatches auf der Ifa: Es geht rund

Samsung hat eine, Huawei auch, Motorola sowieso - so langsam droht der Nutzer bei den Smartwatches die Übersicht zu verlieren: Auf der Ifa haben wieder einige Hersteller neue Uhren vorgestellt. Golem.de zeigt die interessantesten Modelle.

Artikel von veröffentlicht am
Ifa-Besucher bekamen unter anderem Samsungs Gear S2 zum ersten Mal zu sehen.
Ifa-Besucher bekamen unter anderem Samsungs Gear S2 zum ersten Mal zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ob nun wirklich innovative Technik gezeigt wird oder nicht - ein spannendes Event war auf der Ifa immer sicher: die Neuvorstellung von Samsungs neuem Topsmartphone. In diesem Jahr hat der Hersteller die Messebesucher jedoch enttäuscht und seine neuen Geräte Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 schon zwei Wochen früher vorgestellt. Einen Trost gab es aber: Samsung zeigte in einem anderen Bereich Innovatives, nämlich bei den Smartwatches.

  • Die neue Zenwatch 2 von Asus (Bild: Asus)
  • Die Huawei Watch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorolas neue Moto-360-Modelle (Bild: Motorola)
  • Samsungs neue Gear S2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Huawei Watch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Inhalt:
  1. Smartwatches auf der Ifa: Es geht rund
  2. Bei Motorola bleibt das Display angeschnitten
  3. Asus bringt den Preisbrecher

Auch von anderen Herstellern gab es Neuankündigungen, auch bereits angekündigte Uhren wurden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Golem.de hat sich die interessantesten Smartwatches angesehen und sie bewertet. Dabei zeigt sich: Immer mehr Hersteller setzen auf runde Uhren, aber nicht allen gelingt die Umsetzung gleich gut.

Samsung Gear S2 mit drehbarer Lünette

So hat beispielsweise Samsung mit der Gear S2 seine erste runde Smartwatch auf der Ifa gezeigt - vorgestellt wurde die Uhr kurz vor der Messe. Die Grundversion der Gear S2 ist vom Design her eher unauffällig: Das Aluminiumgehäuse hat kaum Kanten und ist gut verarbeitet. Zusätzlich ist die Uhr auch in einer Classic-Variante erhältlich, die mehr einem klassischen Chronographen ähnelt. Beide Modelle sind für eine Smartwatch verhältnismäßig klein und dünn, sie wirken dementsprechend unauffällig am Handgelenk.

Beide Gear-S2-Modelle haben eine drehbare Lünette um das runde Display, mit der Nutzer durch die Menüs des Tizen-Betriebssystems navigieren können. Das erleichtert die Bedienung ungemein - bisher setzt kaum ein Hersteller auf ein derartiges externes Bedienelement neben dem Touchscreen. Zu nennen sind hier Apple mit der Apple Watch und ihrer drehbaren Krone, sowie Pebble mit seinen komplett ohne Touchscreen auskommenden Uhren.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Gear S2 zählt dank der drehbaren Lünette und der Kompaktheit für uns zu den spannendsten neuen Smartwatches der Ifa 2015. Verglichen mit der Krone der Apple Watch sehen wir in dem drehbaren Ring um das Display einen größeren Nutzen. Bislang ist noch nicht bekannt, wie viel die Uhr kosten wird.

Bei Motorola bleibt das Display angeschnitten 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

ongaponga 09. Sep 2015

schmeiss dein windos handy weg und hol dir dafür ne smartwatch. haste mehr davon

mgh 09. Sep 2015

Naja. War am Wochenende mal in der Zürcher Bahnhofstrasse in den Uhrenläden von Hublot...

nobs 08. Sep 2015

@golem Hat die Zenwatch 2 auch einen Pulsmesser?

Gl3b 08. Sep 2015

Im Video der Huawei watch spricht man von der Diagonalen. Bei einem Kreis nennt man das...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /