Abo
  • IT-Karriere:

Asus bringt den Preisbrecher

Den preislichen Gegenpol zu Huawei setzt Asus mit der auf der Ifa 2015 vorgestellten neuen Zenwatch 2: Ab 150 Euro soll Asus' zweite Smartwatch kosten, der Verkauf soll im Oktober 2015 beginnen. Mit einem derartigen Preis liegt die Uhr deutlich unter denen der Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz

Die Zenwatch 2 ist nicht rund, sondern vom Design her an das erste Zenwatch-Modell angelehnt, das auf der Ifa 2014 vorgestellt wurde. Die Zenwatch 2 soll in zwei Größen erhältlich sein: mit einem 1,63 Zoll großen Display sowie mit einem kleineren 1,45-Zoll-Bildschirm. Auch hier finden wir beide Varianten deutlich größer und klobiger, als es herkömmliche Uhren sind - oder die Samsung Gear S2. Wie die erste Zenwatch kommt auch das neue Modell mit Android Wear als Betriebssystem.

Fazit

Die großen Hersteller scheinen Gefallen an runden Smartwatches zu finden - zählen wir noch LG mit seinen mittlerweile runden Modellen hinzu, fehlt eigentlich nur noch Sony mit einer runden Smartwatch. Für Fans klassischer Uhren ist das erfreulich, kommen diese doch meist auch mit rundem Ziffernblatt. Auf uns wirken runde Smartwatches ein Stück edler als ihre eckigen Pendants.

Von den auf der Ifa gezeigten Modellen hat uns die Gear S2 am besten gefallen - allerdings nehmen wir an, dass Samsungs neue Smartwatch nicht allzu günstig sein wird. Mit der Zenwatch 2 hat Asus einen Preis angesetzt, der der Uhr zum Erfolg verhelfen könnte: Für viele Nutzer sind Smartwatches immer noch eher ein Produkt, das man nicht wirklich braucht, und für das man dementsprechend nicht allzu viel Geld ausgeben will. Bei einem Preis von 150 Euro und längerfristig sogar darunter dürfte die Hemmschwelle für einen Kauf für viele Interessenten eher zu überwinden sein.

Vor diesem Hintergrund könnte Huawei mit den teuren Editionen seiner Huawei Watch Probleme bekommen: Zwar sind die Uhren sehr gut verarbeitet, 400 Euro und mehr halten wir für eine Android-Wear-Smartwatch aber für zu viel.

Motorola hat es in unseren Augen versäumt, die Kritikpunkte Klobigkeit und abgeschnittenes Display zu beseitigen. Dass runde Smartwatches ohne schwarzen Streifen am unteren Bildschirmrand möglich sind, zeigt Huawei mit seiner gleich großen Huawei Watch. Interessant für Sportler könnte die Sport-Version werden, bisher ist allerdings zu diesem Modell noch kein Preis bekannt.

Alles in allem ist bei den Herstellern offenbar noch kein Ende bei den Smartwatches in Sicht - im Gegenteil: Die meisten versicherten uns, dass man in diesem Segment noch Raum für weiteres Wachstum sehe. Aus unserer Sicht sind längerfristig eher Uhren mit interessanten Funktionen oder Bedienkonzepten oder Smartwatches mit einem niedrigen Preis interessant. Vor diesem Hintergrund halten wir die Gear S2 von Samsung und die Zenwatch 2 für die spannendsten neuen Smartwatches der Ifa 2015.

 Bei Motorola bleibt das Display angeschnitten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

ongaponga 09. Sep 2015

schmeiss dein windos handy weg und hol dir dafür ne smartwatch. haste mehr davon

mgh 09. Sep 2015

Naja. War am Wochenende mal in der Zürcher Bahnhofstrasse in den Uhrenläden von Hublot...

nobs 08. Sep 2015

@golem Hat die Zenwatch 2 auch einen Pulsmesser?

Gl3b 08. Sep 2015

Im Video der Huawei watch spricht man von der Diagonalen. Bei einem Kreis nennt man das...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /