Abo
  • Services:
Anzeige
Android Wear mit Neuerungen
Android Wear mit Neuerungen (Bild: Google)

Smartwatches: Android Wear emanzipiert sich ein wenig von Smartphones

Android Wear mit Neuerungen
Android Wear mit Neuerungen (Bild: Google)

Bislang waren Smartwatches mit Android Wear eher ein Anhängsel von Android-Smartphones, doch das ändert sich durch ein Update allmählich. Die Musikwiedergabe und das Navigieren sind nun auch ohne Smartphone möglich.

Anzeige

Google hat offiziell das Update für sein Wearable-Betriebssystem Android Wear angekündigt, nachdem Motorola es bereits vor einigen Tagen für seine Moto 360 vorgestellt hatte. Alle Android-Wear-Modelle können nach dem Update ohne Verbindung zum Smartphone Musik wiedergeben. Zudem übernehmen die Uhren künftig die Navigation, weil auch ein eingebautes GPS-Modul unterstützt wird. Ein solches steckt jedoch derzeit nur in einer einzigen Android-Wear-Smartwatch.

Auch wer ohne Smartphone in der Hosentasche mit seiner Android-Wear-Smartwatch Musik hören will, kann auf das Update hoffen. Damit unterstützen die Wearables die Offline-Musikwiedergabe direkt von ihrem Speicher aus - entweder über Bluetooth oder einen eingebauten Lautsprecher beziehungsweise die Kopfhörerbuchse. Durch den geringen Speicherplatz der meisten Smartwatches kann jedoch nur wenig Musik auf ihnen abgelegt werden. Die Musikwiedergabe vom Smartphone zur Uhr hin ist weiterhin möglich.

Zudem ist zur Ortsbestimmung über die Uhren kein Smartphone mehr erforderlich, da Android Wear nun GPS unterstützt. Das ist aber bislang nur in Sonys Smartwatch 3 eingebaut. Diese Uhr ist in den USA über den Mobilfunkanbieter Verizon und soll bald auch über Google Play erhältlich sein. Sie verfügt über ein transflektives Display, das die Akkulaufzeit verbessern soll, weil zur Beleuchtung das Umgebungslicht verwendet werden kann. Die stromzehrende Hintergrundbeleuchtung muss nur im Dunkeln eingeschaltet werden.

Das Update von Android Wear soll innerhalb der nächsten Tage für die LG G Watch, die Samsung Gear Live und eben die Moto 360 bereitgestellt werden.

Außerdem fügt Google in seinen Play Store acht neue Kategorien für Wear-Apps ein, die das Auffinden speziell für Wearables gemachter Anwendungen erleichtern sollen.


eye home zur Startseite
Fabo 24. Okt 2014

Habe ich heute Nachmittag ausprobiert. Hat echt gut funktioniert. Einziges Problem war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Stefres | 20:07

  2. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  4. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Friedhelm | 19:41


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel